Magazin » Wissenschaft » Ungelöste Fragen der Wissenschaft

Ungelöste Fragen der Wissenschaft

Je mehr man sich mit einem wissenschaftlichen Fachgebiet beschäftigt, desto mehr erkennt man, wie wenig man eigentlich von dem ungeheuren Wissen lernen und verstehen kann. Die Detailtiefe überschreitet die Fähigkeit des menschlichen Geistes, selbst die klügsten Nobelpreisträger und Professoren können nicht alles wissen.

Die Erfolgstrainerin Vera F. Birkenbihl hat das Problem einmal charmant ausgedrückt: Wie sehr schätzen Sie sich z.B. als Spezialist auf dem Gebiet des Kaffeekochense ein? Wissen Sie, dass 10g Kaffeepulver pro Tasse optimal sind, dass Sie den Kaffeefilter vor dem Brühen 30 Sekunden anfeuchten müssen, damit sich durch das Quellen (‚Bloom‘) die Aromen sich optimal entfalten? …dass die optimale Blühtemperatur zwischen 86 und 96 Grad liegt?

Nachfolgend ein paar interessante ungelöste Fragen der Wissenschaft:

• Die Kosmologische Inflation – dehnt sich das Universum immer weiter aus?

Die Galaxien streben auseinander, und dies sogar mit Beschleunigung. Endet dieser Vorgang irgendwann einmal, kehrt sich dieser Prozess irgendwann einmal um? Kollabiert das Universum dann wieder zu einem einzigen Punkt ohne Zeit und Raum, um danach abermals mit einem Urknall zu expandieren.

• Was ist die Dunkle Materie?

Allein unsere Milchstrasse sollte Berechnungen zufolge 400 mal mehr Masse haben. Der mit Abstand größte Anteil der Masse im Universum ist die Dunkle Materie. Wir haben keinerlei Vorstellung davon, was die Dunkle Materie überhaupt ist. Wir wissen nur, dass es sie gibt, wieviel es etwa von ihr gibt, und dass wir sie nicht sehen können.

•Wie kann man Quantenverschränkung erklären?
Bereits Einstein spottete über die nichtlokale Wechselwirkung als spukhafte Fernwirkung. Zwei verschränkte subatomare Teilchen beeinflussen sich noch gegenseitig, selbst wenn sie Lichtjahre voneinander entfernt sind. Quantenphysik ist irre interessant, selbst wenn man nicht jeden Tag Dreifach-Integrale aus Langeweile löst. Weiter stolpert man in der Quantenphysik über verletzte Kausalitäten, z.B. dass bestimmte Ereignisse der Zukunft in die Vergangenheit einwirken oder ein Effekt bereits vor dem Erscheinen der Ursache auftritt. Es ist auch längst experimentell bewiesen, dass die Lichtgeschwindigkeit nicht mehr die oberste absolute Geschwindigkeit ist (Tunnel-Effekt), jedoch weigert sich die aktuelle Generation der Physiker noch vehement, die unzweideutigen Ergebnisse anzuerkennen.

 

10 ungelöste Rätsel der Welt
10 geheimnisvolle Rätsel die die Menschheit noch lange beschäftigen werden.
(1/ 10) Wer erbaute wirklich die Pyramiden?
Eines der 7. Weltwunder. Keine Inschriften über den Erbauer. Man fand nur einen leeren Steinsarkophag in der Königskammer. Wie kam er dort überhaupt hin? Alle möglichen Gänge sind zu eng. Gibt es hier noch unendeckte Geheimkammern?

Ist der Berg Visočica in Bosnien bei Visoko in Wahrheit die größte Pyramide der Welt? Befinden sich in der Antarktis unter kilometerhohem Eis ebenfalls Pyramiden?
(2/ 10) Ist die Stadt Babylon wirklich verflucht?
Die erste bekannte Hochkultur seit Atlantis, die Sumerer erbauten diese Stadt. In ihr sollte ein Turm gebaut werden der bis zum Himmel reicht. Hierauf entbrannte der Zorn Gottes und die Sprachverwirrung fand statt. Laut der Bibel soll Babylon nie wieder aufgebaut werden, bis heute ist das ursprüngliche Babylon eine Ruinenstadt in der nur wilde Tiere leben.
Warum ist der Wiederaufbau nie gelungen? Nur eine Legende?
(3/ 10) Sind wir allein? Gibt es außerirdisches Leben?
Unsere Galaxis besteht aus 150.000-300.000 Sonnen. Das sind mehr Sonnen als es Nervenzellen im menschlichen Gehirn gibt. Die Zahl der Galaxien wird auf über 200.000 geschätzt - es gibt also mehr Sonnen als es Sandkörner an allen Stränden und Wüsten der Erde gibt.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass es nur Leben auf der Erde gibt. Aber warum gibt es dafür keine Beweise?
(4/ 10) Wer errichtete die Statuen der Osterinsel?
Die über 150 Moai sind etwa 25 Meter lang und ihr genauer Zweck unbekannt. Warum ist der Kult um 1100 n. Chr. plötzlich verschwunden? Wer waren die Erbauer? Wieso haben die Moai keine typischen asiatischen Gesichtszüge wie die Statuen der Inka's und Maya's?

Die Osterinsel steckt noch voller Geheimnisse. Noch immer streiten sich die Experten darüber, wie die tonnenschweren Moai überhaupt bewegt worden sind.
(5/ 10) Was passierte in Atlantis?
Es ist die geheimnisvollste Hochkultur in der antiken Geschichtsschreibung. Hat sich die Bevölkerung auf der Insel jenseits der Säulen des Herakles selbst vernichtet? Wie konnte eine so spirituell entwickelte Kultur, die sogar über Hochtechnologie verfügte, einfach so von der Erdoberfläche verschwinden? Gab es einen Krieg mit den Bewohnern aus Lemurai?

Was geschah mit den Überlebenden in Atlantis?
(6/ 10) Ist 'freie Energie' nur eine Utopie?
Ein Perpetuum mobilie erlauben die Gesetze der Physik nicht. Doch was ist mit Nullpunkt- oder Raumenergie? Was ist mit dem Casimir-Effekt bei dem energetische Teilchen einfach so aus dem Nichts im Vakuum entstehen und wieder zerfallen? Was ist mit dem Tesla-Konverter, dem Schauberger- oder Materna-Generator?

Immer mehr ernstzunehmende Wissenschaftler schließen eine unbekannte freie Energiequelle nicht mehr aus.
(7/ 10) Wird es einen 3. Weltkrieg geben?
Nostradamus hat ihn vorausgesehen, zahlreiche Endzeitpropheten und Fundementalisten predigen ihn: den 3. Weltkrieg.

Der Physiker Albert Einstein sagte dazu: „Ich bin mir nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.“
(8/ 10) Warum starben die Dinosaurier aus?
Noch immer ist unklar warum die größten Reptilien der Erde ausgestorben sind. War es ein Komet, die Klimaerwärmung, eine Polverschiebung oder vielleicht die Sintflut?
Vielleicht haben einfach die Säugetiere die Großechsen von diesem Planeten verdrängt. Über die genauen Ursachen aber werden Wissenschaftler wohl noch viele Jahre streiten. Ereilt die Menschheit bald ein ähnliches Schicksal?
(9/ 10) War die Ebene von Nazca ein Flugplatz für Ausserirdische?
Laut Erich von Däniken waren Ausserirdische zumindestens das Vorbild für die geheimnisvollen Linien. Wie haben einfache Menschen ohne Schrift und Mathematik Bilder zeichnen können die nur von einem Flugzeug aus in ihrer Bedeutung erkannt werden können?

Welchen Zweck haben die kilometerlangen Linien die ohne Laservermessung heute gar nicht angefertigt werden könnten?
(10/ 10) Gibt es einen Stein der Weisen?
Die alten Alchemisten versteckten das Geheimnis eines Steins, mit dem Elemente und Materialien wie Blei angeblich in Gold transmutieren können.

Viele sehen im Stein der Weisen nur ein Symbol für die Suche der Menschheit nach dem Lebenssinn. Trotzdem gibt es viele Menschen die fest an seine Existenz glauben und alles versuchen, um ihn tatsächlich herzustellen.
Weiter »

 

• Mathematik – stimmt die Goldbachsche Vermutung?
Diese behauptet: „Jede gerade Zahl größer als 2 ist Summe zweier Primzahlen“. Egal, welches Beispiel man mit Computerunterstützung überprüft, man hat bislang immer zwei Primzahlen gefunden, die als Summe diese gerade Zahl ergeben. Nur konnte man bislang noch nicht beweisen, dass es wirklich für alle geraden Zahlen größer 2 gilt.

Wenn Sie einen Mathematiker (Zahlen-Nerd?) in den Wahnsinn treiben wollen, sprechen Sie ihn auf die Goldbachsche Vermutung an. Probieren Sie es doch mal aus, das macht wirklich Spaß! Primzahlen und deren Verteilung haben schon viele Mathematiker an den Rand des Wahnsinns getrieben. Primzahlen sind so unglaublich einfach definiert: Eine Zahl die nur durch 1 oder durch sich selbst teilbar ist… nur hat man überhaupt keine einfache Methode um überhaupt zu prüfen, ob eine Zahl eine Primzahl ist oder nicht – auf dieser Schwierigkeit basiert unsere gesamte Verschlüsselungstechnik einschließlich sämtlicher Geldautomaten und Banktransaktionen.

• Biochemie – warum blockieren sich Proteine eigentlich nicht ständig gegenseitig?
In den Leerbüchern der Biologie werden immer gerne irgendwelche Strukturen gezeichnet, in denen das passende Enzym wie eine Schlüssel in seinen Wirkungsort gesteckt wird. Es fliegt quasi wie ein Adler aus der Luft, der sich ein Kaninchen packt direkt an seinen Zielort. Wie ist das eigentlich wirklich?

Haben wir es wirklich mit 5 Milliarden blinden Adlern zu tun, die zufällig irgendwelche Objekte greifen und mit etwas Glück ist es das ersehnte Kaninchen (z.B. ein der passende Zell-Rezeptor oder eine bestimmte DNA-Besensequenz)? Wieso packen sich alle diese binden Adler nicht ständig gegenseitig und stören so den komplexen Ablauf innerhalb der Zelle.

Diese Unwissenheit unterschlägt man gerne im Schulunterricht und Vorlesungen, denn wir sind ja so begnadete Wissenschaftler, die alles so leicht erklären können.

Wir wissen schon sehr sehr viele Details der Biochemie, z.B. wie bestimmte Proteine gefaltet sind. Wir kennen auch zelluläre Transportmechanismen, die Proteine in die Nähe ihres Wirkungsortes befördern. Wir kennen auch elektrostatische Effekte zwischen den Molekülen. Aber wer sorgt innerhalb der Zelle eigentlich für Ordnung? Die Biologen beobachten gerne tote oder schockgefrorene Zellen, lebende (in-vivo) Zellen lassen sich nur schwer beobachten. Bei den ca. 5 Milliarden (!) Proteinen in der menschlichen Zelle, warum blockieren sich diese eigentlich nicht ständig gegenseitig?

• Gibt es ausserirdisches Leben?
Vor wenigen Jahren galt man als Forscher noch als unseriös, wenn man auch nur vermutete, dass es im All noch anderes Leben gibt. Jetzt hat man die unermessliche Größe des Universums besser realisiert. Heute gilt man als unseriös, wenn man als Forscher behautet, die Erde sei im Universum der einzige belebte Ort. Mittlerweile schätzt man sogar, dass der durchschnittliche Abstand intelligenter Zivilisationen zwischen 100 und 1000 Lichtjahren liegt. Würde man die Milchstrasse einmal komplett von einem Ende zum anderen durchqueren, müsste man auf mindestens 100 intelligente Zivilisationen stoßen. Die interessante Frage ist vielleicht eher: sind sie nicht schon längst unter uns?