Magazin » Mystik » Die Bundeslade

Die Bundeslade

Die Bundeslade repräsentierte im alten Israel die Anwesenheit Gottes. Sie war aus edlem Akazienholz gefertigt und mit purem Gold überzogen. Wenn ein profaner Mensch sie berührte musste er augenblicklich sterben. Ein ewiges Geheimnis: wo ist die Bundeslade eigentlich jetzt und welches Geheimnis enthält sie?

Auf ihrem Deckel thronten zwei Cherubim. In ihrem Inneren befanden sich die zehn Gebote, der blütentreibende Stab Aarons und eine Schale mit Manna, das nie verdarb.

Den heutigen Aufenthaltsort der Bundeslade kennt niemand. Um das Jahr 587 v. Chr. eroberte der babylonische Herrscher Nebukadnezar II Jerusalem und raubte sämtliche heiligen Schätze der Israeliten. Die Israeliten wurden in dieser Zeit ins babylonische Exil geschickt. Hier verliert sich die Spur der Bundeslade. Ist sie bei der Eroberung zerstört worden? Warum sollte ein derartiges wichtiges Symbol der israelitischen Religion aus dem Allerheiligsten vernichtet worden sein?

Das faszinierende an der Lade des Bundes ist ihre enorme symbolische Bedeutung. Sie repräsentierte die Anwesenheit Gottes. Tagsüber schwebte über ihr eine Rauchsäule, Nachts eine Feuersäule. Mit der Bundeslade zogen die Israeliten in den Krieg und gewannen jede Schlacht. Später stand sie im Allerheiligsten des Tempels und nur einmal im Jahr durfte der Hohepriester das Heiligtum betreten und die Bundeslade sehen.

Die Paläoseti-Forschung sieht in der Bundeslade ein technisches Artefakt, eine Art Funkgerät, Manna-Maschine oder sogar eine Sonar-Waffe. Der Legende nach fanden die Tempelritter während der Kreuzzüge die Bundeslade in einem Versteck in Jerusalem und brachten sie nach Frankreich. Angeblich enthielt die Bundeslade zu diesem Zeitpunkt alte Schriften aus Atlantis, die in henochscher Sprache (Engelssprache) geheimes Wissen enthielt. Mit diesem Geheimwissen konnte der Templerorden zur reichsten und mächtigsten Institution des späten Mittelalters werden. Was ist wahr an dieser Legende?

Noch heute suchen zahlreiche Institutionen und Archäologen nach der Bundeslade. Allerdings ist ihr Symbolwert so gewaltig, dass ihre Entdeckung wahrscheinlich weitere Kriege auslösen würde. Vielleicht wurde die Lade entrückt oder auf geheimnisvolle Weise vom himmlischen Rat versteckt und versiegelt. Selbst Channelmedien liefern über ihren derzeitigen Aufenthalt nur widersprüchlich Informationen. Irgendeine Kraft blockiert sämtliche Hinweise und lässt feinstoffliche Forschungen nicht zu. Es soll wohl ein Geheimnis bleiben.

Wir dürfen gespannt sein, welche Fakten in Verbindung mit der heiligen Bundeslade noch ans Tageslicht kommen werden. Vielleicht ist es jedoch besser, wenn sie noch verborgen bleibt. Es existieren übrigens keinerlei Prophezeiungen darüber, dass die Lade einmal wiederentdeckt werden wird.