Das Erbe Helena Blavatsky’s

Helena Blavatsky war wahrscheinlich die wichtigste Wegbereiterin der westlichen Esoterik. Diese starke Persönlichkeit polarisierte die damalige Gesellschaft um 1860 herum wie heutzutage prominente Popstars. Sie war Gründerin der Theosophischen Gesellschaft aus der später die Anthroposophische Gesellschaft um Rudolf Steiner hervorging.

Blavatsky wurde 1831 in der heutigen Ukraine in einer Offiziersfamilie geboren. Ihre Mutter war Romanautorin und starb bei Geburtskomplikationen als Helena 11 Jahre alt war. Danach wuchs sie bei ihren Grosseltern auf.

Blavatsky war bereits als Kind medial begabt, betätigte sich als Schreibmedium und interessierte sich für viele spirituelle Themen. Ihr Grossvater war Freimaurer und Rosenkreuzer und besaß eine umfangreiche Bibliothek mit Wissen, das Helena geradezu aufsog.

Bereits als Heranwachsende zeigte sich in ihr ein starker, ungezähmter Charakter. Sie war intelligent, reitete halbwilde Pferde zu und ließ sich nur ungern in ein vorgegebenes Verhaltensmuster zwingen. Um sehr schnell mehr Unabhängigkeit zu erlangen, heirate sie schon mit 17 Jahren einen viel älteren russischen General, den sie nach 3 Monaten (noch jungfräulich) wieder verließ.

 

Dein Schutzengel - kannst Du ihn verstehen?
Teste Deine Verbindung zu Deinem persönlichen Schutzengel.
Frage 1/ 10 Hast Du aufgrund von Vorahnung einmal ganz anders gehandelt?
Nein, das ist mir so nicht bewusst.
Ja, und es war genau die richtige Entscheidung.
Instinktiv habe ich schon einmal so gehandelt.
Frage 2/ 10 Hat Du bei Angstmomenten schon mal etwas Unerklärliches gespürt?
Ich weiß nicht genau, vielleicht.
Ich empfand einmal plötzlich ein Gefühl der Hoffung und Zuversicht.
Ich empfand plötzlich Wärme und eine Art Aura.
Frage 3/ 10 Hast Du schon mal angetrunken ein Fahrzeug geführt?
Hat das nicht jeder schon mal?
Irgendetwas hat mich immer davon abgehalten, soetwas zu tun.
Es ist ein Wunder, dass ich es sicher bis nach Hause geschafft habe.
Frage 4/ 10 Hast Du schon mal für einen anderen Menschen um Schutz gebeten?
Ich bitte die Engel täglich um Ihre schützende Hand.
Gibt es wirklich einen Schutz?
Selten - aber dann auch für jene, die mir am Herzen liegen.
Frage 5/ 10 Hast du schon mal durch ein Medium einen Engelskontakt erlebt?
Ich ziehe das in Erwähnung.
Ja, ich habe sogar mein eigenes Schutzengel-Ritual.
Da bin ich skeptisch.
Frage 6/ 10 Fühlst Du Dich zu Engeln hingezogen?
Ich würde gerne an Engel glauben.
Ja, sie sind die Hoffnung und der Schutz in meinem Leben.
Mir ist klar bewusst, dass eine Welt ohne Engel anders aussehen würde.
Frage 7/ 10 War Dein persönlicher Schutzengel schon mal aktiv für Dich da?
Ja, soviel Glück kann man sonst gar nicht haben.
Ich glaube, ich wurde mindestens einmal aktiv geschützt.
Bei meinem Pech frage Ich mich, worauf der eigentlich wartet?
Frage 8/ 10 Hast du schon mal eine Engelskarte gezogen?
Ich mache das oft, um mit meinem Engel in Kontakt zu bleiben.
Ja, einmal - und der Leitsatz gab mir viel Mut und Kraft.
Wozu sollte das gut sein?
Frage 9/ 10 Bei Problemen, war da mal eine beruhigende unsichtbare Hand?
Das hätte ich mir schon oft gewünscht, aber leider nie erlebt.
Ja und Nein gleichermaßen.
In einer Situation empfand ich etwas Geheimnisvolles und Unerklärliches.
Frage 10/ 10 Glaubst Du an Engel?
Ja.
Keine Ahnung.
Nein.
Auswertung
xxx
Weiter »

 

Blavatsky war eine energische und kämpferische Frau. Für eine spirituelle Frau und Wegbereiterin galt sie als ziemlich aufbrausend. Allerdings wurden ihr auch von ihren Gegnern gerne negative Eigenschaften angedichtet. Sie bereiste Europa, Asien und Nord- und Südamerika, um sich umfangreiches spirituelles Wissen anzueignen.

Sie reiste als Mann verkleidet nach Tibet (was damals fast unmöglich war) und besuchte einen bedeutenden Lama des tibetischen Buddhismus. Sie unternahm Reisen nach Indien, den Nahen-, Mittleren- und Fernen Osten und liess sich schliesslich eine längere Zeit in den USA nieder. Vorher durchlebte sie viele Höhen und Tiefen, lebte zeitweilig mit einem Opernsänger zusammen, der bei einer Schiffsexplosion starb, die Blavatsky jedoch schadlos überlebte. Ihre Reisen führen Sie zu bedeutenden Spiritisten, Magiern und Okkultisten. In Südamerika liess sie sich in die Geheimnisse des südamerikanischen Schamanismus einweihen.

1975 gründete sie in New York die Theosophische Gesellschaft. Das Ziel dieser Gesellschaft: keinerlei Dogmen und 3 Hauptziele: den Kern einer universellen Bruderschaft bilden (ohne Unterschied von Herkunft, Glaube und Hautfarbe), das Studium der Religionswissenschaften, Philosophie und Naturwissenschaften anzuregen und die Erforschung paranormaler Kräfte. Diese Gesellschaft beeinflusste viele bedeutende Persönlichkeiten, auch Thomas Edison (Erfinder der Glühbirne) oder James Joyce waren Mitglieder…. und natürlich Rudolf Steiner, zunächst Deutscher Leiter der Theosophischen Gesellschaft. Später gründete Steiner mit seiner eigenen Anthroposophischen Gesellschaft eine eigene Gemeinschaft in Europa. Im Gegensatz zu Blavatsky sah Steiner eine Art esoterisches Christentum als Schlüssel für die Probleme der Menschheit an. Er erkannte in jeder Religion einen waren spirituellen und ehrwürdigen Kern.

Helena Blavatsky’s Ansichten sind bis heute Gegenstand heftiger Kontroversen. Insbesondere mit ihren sehr gewagt klingenden Thesen über die menschlichen Wurzelrassen, machte sie sich nicht sehr viele Freunde. Aber Ihre Werke Isis entschleiert sowie Die Geheimlehre I+II haben erstmals im Westen zahlreiche spirituelle Themen diskutiert, die vorher völlig unbekannt waren: Chakren, die aufgestiegenen Meister oder die Aura.

Insbesondere eine neuzeitliche Bewegung wurde von Helena Blavatsky besonders inspiriert: die Hippie-Bewegung. Egal, wie ob man sie mehr oder weniger schätzt, eines ins unbestritten: ohne Blavatsky hätte sich unsere Welt heute wohl ganz anders entwickelt.