Magazin » koerpergeist-und-seele » Burnout

Burnout

Burnout kann tatsächlich jeden treffen. Wenn man den Kontakt zu seiner inneren Stimme verliert, können Stress und Ängste eine zu große Belastung für Körper, Geist und Seele sein. Wenn man es einmal so weit hat kommen hat lassen, ist man nicht mehr derselbe Mensch.

Der spirituelle Weg kann vorbeugen, dass Burnout und seelische Krankheiten durch Belastung und zu grossen Leistungsdruck überhand nehmen. Rechnungen müssen bezahlt, Kunden betreut und Projekte abgeschlossen werden. Wenn dann auch noch Schwierigkeiten in der Familie auftreten und Angehörige betreut werden müssen, oder einfach nur ständig ihren seelischen Ballast abwerfen, dann kann ein Funke im Inneren entstehen, der unser Innerstes der Seele allmählich ausbrennt. Dann geht erst einmal gar nichts mehr, an diesem Punkt des Burnouts geht es nur noch um eine Schadensbegrenzung der eigenen Psyche.

Durch Spiritualität lernt man eine sehr wertvolle Fähigkeit, die Burnout effektiv verhindern kann: nach INNEN zu schauen. Der Begriff Burnout, also Ausbrennen ist eine sehr treffende Analogie. Wenn eine Glühbirne zu stark unter Spannung gesetzt wird, brennt irgendwann ihr Glühfaden durch. Wenn der Faden erst einmal durchgebrannt ist, ist die Glüchbirne unbrauchbar und kann kein Licht mehr erzeugen. Eine weitere passende Wahrheit steckt in dem Begriff Burnout, da es hier um das Brennen in unserem Inneren geht. Die äußeren Belastungen können so starke Reibung in uns erzeugen, dass der Funke gezündet wird, der das innerliche Ausbrennen unserer Seele initiiert.

Wer in einem guten Kontakt zu seinem Inneren steht, der erkennt leichter, wenn die äußerliche Welt nicht mehr der eigenen inneren Welt entspricht. Darüberhinaus erkennt man während seiner spirituellen Entwicklung, die Identifikation mit der äußeren Welt abzulegen und durch passendere Konzepte zu ersetzen. Nur wer sich 100ig mit einer Situation identifiziert lässt es zu, dass äußere Zwänge und Nöte zu viel Macht über einen gewinnen. Er er kennt die inneren Warnsignale schneller, nimmt für sich selbst mehr Raum ein und überprüft, ob die innere Situation zu der äußeren Passt.

Wenn dieser Unterschied zu gross ist besteht Handlungsbedarf. Vielleicht ist es erforderlich, den Aufgabenbereich oder sogar die Firma zu wechseln. Vielleicht kommt man bei familiärer Belastung zu dem Schluss, dass man Hilfe benötigt, um seinen Verpflichtungen gerecht zu werden. Vielleicht erkennt man auch einfach, dass man in der Vergangenheit zu viel Verantwortung an sich gezogen hat und diese nur zu einer Belastung geworden ist.

Der Kontakt zu seinem Inneren kann helfen, Burnout-Signale rechtzeitig zu erkennen und das Schlimmste gar nicht erst passieren zu lassen.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Burnout vielleicht in Dir aufzupflammen droht, solltest Du mit einem erfahrenen Arzt oder Psychologen sprechen, wie Du vorbeugend damit umgehen kannst. Vielleicht kannst Du Deine spirituelle Entwicklung in Dein persönliches Anti-Burnout – Programm einbeziehen. Techniken wie z.B. Yoga oder Meditation helfen Dir dabei, die Stimmen im Kopf einmal zur Ruhe kommen zu lassen, auszublenden und Dich auf das Wesentliche zu konzentrieren: auf Deine innere Stimme.