Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Mutter

Traumdeutung Mutter

Der Traum von der Mutter kann in der Traumdeutung vielfältig gedeutet werden. Da wir unsere Alltagserlebnisse oft im Traum verarbeiten tauchen Angehörige wie die eigene Mutter relativ häufig auf. Verwirrend sind diese Träume wenn die Mutter vielleicht schon leider verstorben ist oder jemand anderes im Traum plötzlich unserer Mutter ist. Hier hilft uns die Traumdeutung die verschlüsselte Traumbedeutung zu verstehen und richtig für unsere Entwicklung einzuordnen.

Die soziale Bindung zur eigenen Mutter ist oft intensiver als zum Vater. Als weiblicher Stützpfeiler bringt sie uns ins Leben, versorgt und liebt uns nicht nur in den ersten Lebensjahren sondern auch für den Rest unseres Lebens. Somit stehen mit der Mutter tiefliegende Emotionen und Gefühle in Verbindung, die unser Unterbewusstsein verarbeitet.

Oft stehen mit dem Traum von der eigenen Mutter ganz andere Gefühle in Verbindung. Eine uns eigentlich liebevoll eingestellte Mutter erscheint im Traum plötzlich kalt und gefühllos. Manchmal ist sie im wirklichen Leben eher streng und stark, erscheint uns aber im Traum viel wärmer und liebevoller. In beiden Fällen kann der Traum durchaus die Sehnsucht nach mehr emotionaler Ausgeglichenheit zum Ausdruck kommen. Die Verarbeitung unserer Gefühle ist im Traum normal und wichtig. Unser Unterbewusstsein macht uns hier auf verborgene Emotionen und Wünsche aufmerksam, die wir im Traum verarbeiten.

Je ungewöhnlicher und unerwarteter die Mutter im Traum erscheint, desto mehr hat dieses Traumsymbol mehr mit unserer eigenen Seele als mit einer anderen Person zu tun. Dies gilt auch für unseren Partner, die Eltern, Kinder oder auch die Freunde. Hier geht es dann laut Traumdeutung um weibliche und kreative Aspekte in uns selbst.

Vielleicht will uns unser Unterbewusstsein auf einen anderen Weg bringen und weist uns auf ein Ungleichgewicht in unserer eigenen Psyche hin. Dazu bedient sich das Traumbewusstsein dann des Bildes einer Autoritätsperson, die wir auch ernst nehmen. Vielleicht sagt uns die Mutter, dass wir uns mehr um jemanden kümmern sollen oder eine eigene Erwartungshaltung an uns selbst stärker erfüllen sollen. Hier deutet sich ein neuer Aspekt an, den wir mehr Beachtung schenken sollten.

Auch die verstorbene Mutter taucht im Traum oft auf und manchmal merken wir im Traum gar nicht, dass diese Situation so nicht mehr erlebt werden kann. Diese Träume sind oft sehr emotional und bringen verborgene Sehnsüchte, Ziele und Wahrheiten ans Licht. Falls vor dem Todesfall ein Streit mit der Mutter bestand trägt der Träumer oft Schuldgefühle mit sich herum und möchte gerne mit ihr Frieden schließen. Eine freundliche und anerkennende Haltung der Mutter im Traum ist ein Hinweis darauf, dass der Träumer mit diesem alten Thema hinreichend abschließen konnte.

Die Mutter ist in der Traumdeutung auch ein schöpferisches Symbol. Dies gilt insbesondere wenn die eigene Mutterschaft geträumt wird, die sich nicht zwangsläufig auf einen Kinderwunsch beziehen muss (siehe Traumdeutung Schwangerschaft).
 

Trage hier stichwortartig die gesuchten Traumsymbole ein: