Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Schwangerschaft

Traumdeutung Schwangerschaft

Die Schwangerschaft offenbart uns laut Traumdeutung den weiblichen Wesenskern. Hier spielen schöpferische und fruchtbare Seelenaspekte eine Rolle.

Durch das Kind ist das Weiterleben und die Fortsetzung des menschlichen Lebens gesichert. Die enge Bindung und Sorge zum eigenen Nachwuchs ist ein fester Bestandteil der weiblichen Psyche. Im Traum signalisiert die Schwangerschaft den tiefen Wunsch einer Frau, die erworbene Verantwortung und Reife durch die eigene Mutterschaft ausdrücken zu wollen. Tiefe Emotionen können bei diesem Traum auftreten die eine junge Frau bislang noch nie erlebt hat.

Dabei spielt es in der Traumdeutung gar nicht einmal so eine große Rolle, ob die träumende Frau tatsächlich gerade einen Kinderwunsch hegt oder nicht. Im Traum bekommt hier eine innere geistige Reife zum Ausdruck, analytisches Denken und emotionale Intelligenz bilden ein Gleichgewicht und bewirken gemeinsam ein verstärktes Bedürfnis nach mehr Verantwortung und Unabhängigkeit.

Die Mutterrolle und die damit verbundenen Entscheidungen und Gefühle sind das unangefochtene Herrschaftsgebiet der Frau. Die große Mutter war in sämtlichen Kulturen auch immer ein hohes spirituelles Konzept.

 

Bin ich bereit für ein Baby?
Bin ich zu jung oder zu alt? Kann ich jetzt schon Mama sein?
Frage 1/ 10 Hast Du das Gefühl etwas zu verpassen, wenn Du Abends zuhause bist?
Wenn meine Freunde feiern gehen bin ich schon etwas bedrückt.
Ich habe meine Jugend genossen und habe mich mehr als ausgetobt.
Schade, dass ich nicht mit kann aber das ändert sich ja auch wieder mal.
Frage 2/ 10 Kannst du Verantwortung für einen kleinen Menschen übernehmen?
Meine Freundinnen kann ich immer um Rat fragen.
In meiner Ausbildung musste ich oft Verantwortung übernehmen.
Ich kann immer meine Eltern fragen und holen.
Frage 3/ 10 Hast Du noch einen ganz wichtigen unerfüllten Wunsch?
Ich habe noch nie etwas umgesetzt und habe noch ganz viele Wünsche.
Habe mir schon viel erfüllt und gemacht aber eins fehlt noch, Mamaglück.
Da gibt es tatsächlich noch die eine oder andere Wunschgeschichte.
Frage 4/ 10 Bist Du finanziell in der Lage, ein Baby auch alleine zu versorgen?
Ich habe einen Beruf erlernt und werde eine Betreuung für das Baby organisieren.
Der Staat unterstützt Mütter mit Babys finanziell.
Mit Kindergeld, Erziehungsgeld und Nebenjobs ist das zu finanzieren.
Frage 5/ 10 Stehst Du mit beiden Beinen im Leben?
Ich bin selbstbewusst und in der Lage, eigene Entscheidungen zu treffen.
Ich habe geistige Reife und kann Verantwortung für mich und Andere tragen.
Ich lasse mir oft von meiner Familie und Freunden helfen und hole mir Rat.
Frage 6/ 10 Warum hast Du einen Kinderwunsch?
Ich habe eine feste Partnerschaft und unser Glück wird mit Baby vollkommen sein.
Ich finde Babys niedlich, alle meine Freundinnen sind schon Mütter.
Damit ich nicht mehr so alleine bin. Ich habe keine beruflichen Ziele.
Frage 7/ 10 Kannst Du ein Baby versorgen?
Ich bin eine selbstbewusste Frau und traue mir eine gute Versorgung zu.
Ich bin ein selbsthandelnder Mensch und traue mir zu, ein Baby gut zu versorgen.
Wir haben einen Haushaltsplan, dann werde ich es auch mit Baby schaffen.
Frage 8/ 10 Bist Du ein geduldiger Mensch?
Mit einer Engelsgeduld kann ich Vieles leisten, ich bin die Ruhe selbst.
Nach paar Flüchen und Beschimpfungen reiss ich mich wieder zusammen.
Wenn nicht gleich alles auf Anhieb klappt kann ich schon mal die Nerven verlieren.
Frage 9/ 10 Versuchst du mit deinem Kinderwunsch eine Lücke zu füllen?
Ein Baby wäre das pure Glück - ein Mensch mehr dem ich all meine Liebe schenke.
Ein Baby kann den Verlust eines anderen wichtigen Menschen füllen.
Ich bin oft einsam und fühle mich verloren.
Frage 10/ 10 Hast du ein gutes Allgemeinwissen?
Was ich nicht weiß, das erfrage ich.
Glaub wohl, ich frag' viel.
Das habe ich und ich bin wissbegierig und lerne auch sehr gerne dazu.
Auswertung
xxx
Weiter »

 

Die tiefenpsychologischen Aspekte der Schwangerschaft und Mutterschaft sind wissenschaftlich noch nicht völlig verstanden. Es passiert hier in einer Frau viel mehr als nur das Austragen eines Babys. Während der Schwangerschaft verändert sich z.B. auch die Hirnmorphologie einer Frau – es entwickeln sich erst in einer Schwangerschaft bestimmte kognitive und emotionale neuronale Schaltkreise die einer Frau zu neuen geistigen Fähigkeiten verhelfen, die für ihre wichtige Aufgabe sehr wichtig sind.

Auch bei Männern verändert sich die Hirnchemie im Bewusstsein um eine Vaterschaft, diese biologischen Prozesse sind jedoch nicht so stark transformatorisch wie bei der Frau. Trotzdem können auch Männer im Traum eine Schwangerschaft durchleben. Häufig entsteht bei Männern dieser bizarre Traum nachdem neue Talente und Fähigkeiten in sich selbst wahrgenommen werden. Das Unterbewusstsein erfährt eine neue verbesserte Selbstwahrnehmung und entdeckt in sich selbst neue Fähigkeiten. In diesem Zusammenhang kann ein symbolischer Aspekt dieser neuen Selbstwahrnehmung beim Mann durchaus auch im Traum als Schwangerschaft Ausdruck finden.

Die Schwangerschaft ist in der Traumdeutung auch ein Symbol für den Wunsch, das eigene wahre Selbst stärker und sichtbarer zum Ausdruck zu bringen. Kommt es im Traum dann zur Geburt sieht das Kind oft genauso aus wie die Mutter selbst.

Manchmal ist das Kind im Traum nach der Schwangerschaft bizarr und vielleicht sogar entstellt. Die Traumdeutung zeigt uns hier, dass die Schwangerschaft mit einem monsterhaften Kind auf negative Gefühle und Aspekte in der eigenen Psyche hindeutet die an die Oberfläche drängen. Dies äußert sich möglicherweise im Alltag in falschen Entscheidungen oder schadhaften Handlungen gegenüber anderen Menschen. Dieser unangenehme Traum einer Schwangerschaft wird auch häufig nach Vergewaltigungen oder ernsten Beziehungsproblemen geträumt. Das Traumsymbol sollte jedoch nicht zu sehr überbewertet werden, Sorgen und Probleme können im Traum auf sehr vielfältige Weise ausgedrückt werden. Wichtig ist hierbei nur, dass das seelische Gleichgewicht bei diesem Traum irgendwie gestört ist und eine innerliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Gefühlsleben stattfinden sollte.
 

Trage hier stichwortartig die gesuchten Traumsymbole ein: