Magazin » koerpergeist-und-seele » Mut zum eigenen Glück

Mut zum eigenen Glück

Der Mut zum eigenen Glück, wenn das Leben nicht den eigenen Bedürfnissen entsprechend verläuft. Wenn man Menschen auf dem Sterbebett danach fragt, was sie in ihrem Leben am meisten Bedauern, dann antworten die meisten, dass sie leider nicht den Mut gehabt haben das Leben zu leben, was sie wirklich wollten.

Der Mensch ist erfolgreich, weil er über die Fähigkeit verfügt, sich in einer fremden Umgebung ideal zu integrieren. Wir passen uns an und ahmen das Verhalten nach, das wir bei anderen Menschen in unserer Umgebung beobachten. Wenn sich die Mehrzahl unserer Freunde für einen bestimmten Fussballverein begeistert werden auch wir mit der Zeit bei Spielen mitfiebern.

Die Anpassungsfähigkeit in uns besitzt viele Vorteile. Wenn man tut, was alle tun, dann hat man es oft leichter. So gesehen ist der Mensch ein Schwarmtier, der Schwarm oder die Herde handelt so koordiniert wie ein Superorganismus. Allerdings verfolgen die meisten Menschen eine Strategie, die eigene Interessen zugunsten der Umgebung opfert. Wenn man auf die wohlwollenden Ratschläge seiner Umgebung vertraut, spart man sich schmerzhafte eigene Erfahrungen. Allerdings geben viele Menschen dadurch auch ihre eigenen Ziele auf, die Ziele, die sie zur Selbstverwirklichung eigentlich brauchen.

Nur wenige haben den Mut, das Leben zu leben, das sie selbst leben wollen. Leider handeln die meisten Menschen so, wie es ihre Umgebung von ihnen erwartet, selbst wenn dieser Lebensweg überhaupt nicht zu dem eigenen Charakter passt. Erst wenn die Emotionen absolute Oberhand gewinnen, z.B. bei einem verliebten Paar das miteinander durchbrennt, wird das persönliche Glück erreicht werden können. Die Ursache liegt in dem enormen Widerstand unserer Umgebung. Um diesen Widerstand zu durchbrechen gehört Mut. Man besteht schliesslich auf eine eigene Meinung und riskiert die Ablehnung der Menschen, die es ja eigentlich gut mit einem meinen. Vielleicht wird man sogar für wahnsinnig gehalten, weil man von der alltäglichen Norm abweicht. Manchmal besteht die Prüfung des Lebens gerade darin, diesen Mut zum eigenen Glück einfach durchzusetzen.

Doch wie finde ich nun den Mut zum Glück? Die meisten Menschen finden ihn gar nicht, weil sie sich in eigene Traumbilder und Illusionen verlieren. Dieser Aspekt wird durch die Tarotkarte Sieben der Kelche sehr schön ausgedrückt. Man hofft ständig darauf, dass ein grosses Wunder passiert, ohne die eigene Komfortzone verlassen zu wollen. Allerdings kann sich im Äußeren unseres Lebens nichts verändern, wenn sich nichts im Inneren in uns geändert hat. Der Mut zum eigenen Glück besteht nicht darin, äußere Hindernisse zu überwinden sondern zunächst die inneren, unsere Ängste und Zweifel.

Oft drücken wir unsere wahren Ziel und Wünsche uns selbst gegenüber nicht stark genug aus. Wir wissen oftmals gar nicht, was uns glücklich macht. Hierbei geht es nicht um äußerliche Dinge sondern um unsere wahren Ziele. Warum mit der Erkenntnis unserer eigenen Ziele erst warten, wenn wir diese nicht mehr erreichen können? Noch ist es nicht zu spät, sich über diese Frage einmal persönlich Gedanken zu machen.