Magazin » Spiritualitaet » Magie im Labyrinth

Magie im Labyrinth

Labyrinthe existieren seit der Steinzeit. Schon immer wurden sie als Symbole für Spiritualität und kosmischer Harmonie gesehen und auf Jahrtausende alte Steinfelsen und Höhlen gebannt. In den Sagen der Griechen kennen wir das Labyrinth des Minotaurus, auch auf vielen römischen Fussböden waren sie eine beliebte Darstellung. Auch in vielen Urkulturen, z.B. bei den Guanchen auf La Gomery, wurden Labyrinthe als Teil der Einweihungspraxis verwendet – eines dieser alten Labyrinthe kann man noch heute dort auf dem Gipfel des heiligen Tafelberges sehen.

Hier geht es zum Labyrinth – Meditations-App, um die Gedanken zur Ruhe zu bringen:
Labyrinth.

Das von einem Labyrinth eine besondere symbolische Kraft und Magie ausgeht, weiss jeder, der einmal ein Pfadlabyrinth oder Pflasterlabyrinth abgelaufen ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob man das Zentrum des Labyrinths sehen kann – auf das Abschreiten des Pfades kommt es an. Besonders spiralförmige Labyrinthe besitzen diese magische Wirkung, denn die Spirale ist eine Grundform der heiligen Geometrie, ein Urbaustein des Universums.

Obwohl ein Labyrinth aus Steinen, Fliesen oder Pflanzen vielleicht nur 20 Meter breit ist, müssen wir in ihm oft minutenlang entlang des Pfads laufen, um das Zentrum zu erreichen. Dabei wird man gezwungen zu meditieren, über seinen Lebensweg nachzudenken und an die grosse Botschaft der Esoterik erinnert: das Zentrum des wahren Selbst zu finden. Wer dieses Labyrinth durchschreitet wird instinktiv spüren, dass sich die volle Magie des Labyrinths erst entfaltetet, wenn wir den Weg auch wieder zurücklaufen ohne einfach über die Grenzen zu schreiten.

Altes Pfadlabyrinth

Altes Pfadlabyrinth

In einem Labyrinth tritt unser Bewusstsein in eine Art mentale Zeitblase ein. Hier existiert die Energie, uns mit unserem Innersten zu Verbinden und in uns seinen Ausdruck zu erkennen. Gedanken spiegeln sich hier in dem Innersten unserer Schädeldecke und werden zu uns zurück reflektiert. Gemeint ist das Zentrum unserer Seele, das höhere Selbst und das höhere Bewusstsein. Hier steckt die verborgene magische Kraft in uns, längst vergessene Erinnerungen unserer wahren spirituellen Existenz und der göttliche Funke ins uns, den wir alle in uns tragen, inmitten unseres Herzchakras.

Somit ist ein Labyrinth für die einen einfach nur ein architektonisches Spiel, für andere jedoch ein Ausdruck tiefer innerer Spiritualität. Wer einmal zufällig ein Labyrinth entdeckt, der sollte sich kurz die Zeit nehmen, den Pfad einmal entlang zu schreiten. Wahrscheinlich entdeckt er bei einer kurzen Meditation im Zentrum plötzlich völlig neue Einsichten über sich selbst.