Widder Kind

22.03.-21.04. WIDDER (Aries)

Der April steht im Zeichen der Dynamik in der Natur: alle Knospen bringen, die Vögel liefern Singkonzerte am Morgen, und das Rotkehlchen trällert seine Balzweisen. Dynamisch und oft verliebt ist auch der Widder-Geborene. Sein Geburtsplanet Mars schenkt Aktivität, Durchsetzungskraft und Entdeckergeist. Ein Feuerzeichen, das es in sich hat – pure Lebensfreude!

Widder – Kindheit:

Das Widder-Baby ist anders als andere Kinder, und vor allem auch – lauter. Man kann es nicht überhören, denn sein feuriges Temperament macht sich recht früh bemerkbar, durch Schreien und Wutanfälle. Trotz wird in den frühen Kindesjahren eine große Rolle spielen, und manche Eltern werden entnervt nochmals im Erziehungsratgeber nachblättern. Behalten Sie ihr „kluges Buch“ bei der Hand, denn Sie werden es in den Folgejahren brauchen – ihr kleiner Widder will mit dem Kopf durch die Wand. Allzu diplomatische Methoden vermögen es nicht, dem kleinen Wirbelwind Grenzen zu setzen. Am besten ist, Sie gehen selbst mit gutem Beispiel voran – und tolerieren so manches.

Widder – Jugend:

Der Herrscherplanet des Widders ist Mars, und der macht bekanntlich mobil. Sport in allen Varianten (später gern auch ein „Feuerstuhl“ als rasender Untersatz), Kräftemessen, Ausgehen, auch Mutproben werden im Leben Ihres Kindes immer eine gewaltige Rolle spielen – übrigens auch bei der kleinen Widder-Dame, denn diese ist oft ein rechter Wildfang. Das dynamische, aufbrausende Naturell Ihres Kindes macht es mitunter sozial unverträglich: kluge Eltern sollten beizeiten gegensteuern, damit es nicht zum Außenseiter wird. In der Schule ist Jung-Widder auffassungsstark, aber oft unkonzentriert. Lehrer und Eltern sollten gemeinsam versuchen, das Beste aus diesem durchaus begabten Kind herauszuholen, und angemessene Förderung veranlassen. Dann wird das Selbstbewusstsein – an dem es in diesem Zeichen nicht mangelt – auch hinreichend Grund in eigenen Fähigkeiten finden.

Frühes Erwachsenenalter:

Der junge Widder ist im Grund durch nichts zu bremsen und durch niemanden aufzuhalten, wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hat. Das gilt im Beruf wie auch bei der Partnerwahl. Im frühen Erwachsenenalter sind die Entscheidungen des Widders zwar schon sehr klar, aber selten dauerhaft. Die große Liebe war dann doch nur eine Flamme, oder besser ein Strohfeuer, und flugs ist man für den Nächsten oder die Nächste entflammt. Besorgte Eltern sind oft nicht mehr auf dem neusten Stand, wenn sie eine Woche des großen Liebesdramas verpassen… Wichtiger noch als das sich meist um das 25. Lebensjahr herum einpendelnde Gleichgewicht in der Liebe ist jedoch die Berufswahl, die gut überlegt sein will. Für das Feuerzeichen Widder sind handwerkliche oder militärische Berufe, aber auch Berufe mit Führungsanspruch gut geeignet, da dieses Zeichen gern anführt und Pionierarbeit leistet. Mit Respektpersonen wie Lehrern, Professoren und Ausbildern gibt es jedoch oft Streit, weil Jung-Widder keine Autorität über sich selbst anerkennen will. Dennoch wird er oder sie lernen müssen, die Kompetenz anderer Menschen anzuerkennen.