Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Sex

Traumdeutung Sex

In der Traumdeutung kann der Traum vom Sex sehr schnell fehlinterpretiert werden. Oft haben die erotischen Bilder und Gefühle nichts mit der Ursache des Traumes zu tun. Oft herrscht Verwirrung des Träumenden bei der Interpretation und Analyse seiner erotischen Traumbilder. Gerade aus diesen Träumen lernen wir sehr viel über unsere Wünsche und unbewussten Fähigkeiten.

Kaum ein Thema wird in der Traumdeutung so oft fehlgedeutet wie der Traum vom Sex. Siegmund Freud hat nahezu jedes Traumsymbol in seiner Psychoanalyse auf verdrängte Sexualität überführen wollen. Richtig dabei ist, dass der Traum sehr viele intime Details über unser Unterbewusstsein sichtbar macht. Oft hat der Ankerpunkt des Traums mit Sex im lustvollen Sinne überhaupt nichts zu tun, insbesondere wenn uns das Traumerlebnis eigentlich anwidert. Der Träumer braucht sich also überhaupt keine Sorgen über unterschwellige perverse Neigungen machen falls sein Traum sehr bizarr und grotesk erscheint.

Um es vorweg zu nehmen – im Traum darf man auch erotische Träume haben die eigentlich für den Träumer unmoralisch empfunden werden. In eine moralische Zwickmühle sollte ein Träumer oder eine Träumerin nie geraten, auch nicht wenn der Beischlaf mit dem Ex-Freund oder einer Person stattfindet die im wahren Leben tabu ist. Oft wird auch von Sex mit Personen geträumt, die man gar nicht erotisch findet.

Während Sex-Träume durchaus in der Traumdeutung bei jungen Menschen auch mit lustvoller Triebbefriedigung gedeutet werden können (was nicht schlimm ist), kommen gerade bei älteren Träumern durch den Sex tiefgründigere Seelenaspekte an die Oberfläche.

Sex hat mit Zeugung und Schöpfungskraft zu tun. Das Symbol des Osterhasen stammt ursprünglich aus dem Fruchtbarkeitsaspekt des Frühlings der bereits in vorchristlicher Zeit ein wichtiges Symbol für Fruchtbarkeit war. Die Sexualität ist ein wichtiges Merkmal der Polarität und Geschlechtlichkeit des gesamten Universums. Die Welt besteht nicht aus Dualität wie Licht und Schatten sondern aus einer Polarität. Alle Dinge besitzen ein geschlechtliches Gegenstück, das männliche und weibliche Prinzip bilden im Liebesakt eine Einheit und erschaffen neues Leben. Erst zusammen bilden sie eine vollkommende Einheit.

In der Traumdeutung steht Sex und der Zeugungsakt für den unbewussen Wunsch des Träumers, seine eigenen Talente und Fähigkeiten stärker zu entwickeln und mehr Selbstverwirklichung zu erreichen. Oft fehlt dazu nur noch das polare und geschlechtliche Gegenstück um sich mit der anderen Komponente geistig zu vereinigen und so fruchtbare Handlungen möglich zu machen.

Laut Traumdeutung drückt sich beim Sex im Traum also Schaffenskraft, Idealismus, Wünsche und Selbstverwirklichung aus. Wenn dieses gesunde Streben auch noch von angenehmen und lustvollen sexuellen Gefühlen begleitet ist darf sich der Träumende glücklich schätzen.
 

Trage hier stichwortartig die gesuchten Traumsymbole ein: