Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Angst

Traumdeutung Angst

In der Traumdeutung ist die Angst ein Zeichen für Unsicherheit. Das ist eigentlich ganz natürlich und muss nicht zwangsläufig auf seelische Probleme hinweisen. Oft fehlt es uns im Leben einfach an Wissen und im Traum äußert sich diese Unsicherheit in Form von Angst.

Es ist also ganz normal ab und zu einmal Angstsituation im Traum zu erleben. Bei wiederholten Albträumen oder immer wiederkehrenden Albträumen stellt sich die Situation schon etwas anders da. Diese Traumart kann auf tiefsitzende Ängste hindeuten die evtl. psychologisch behandelt werden muss. Menschen mit Depressionen erleben häufiger Albträume und Träume mit starker Angst.

Entscheidend für die Traumdeutung ist die Art und der Kontext der Angst-Situation. Wenn die Angst z.B. durch Verletzungen entsteht die im Traum festgestellt werden, z.B. verstümmelte Gliedmaßen, so ist dies ein Hinweis auf seelische Verletzungen. Bestimmte Aspekte an sich selbst werden dann als unvollkommen und verletzt wahrgenommen. Wir fühlen uns unterbewusst in Bezug auf bestimmte Dinge nicht vollkommen und gesund. Möglicher zeigen sich hier Minderwertigkeitsgefühle oder Resignation in Bezug auf die eigenen Lebensziele. Auf zu hoher Leistungsdruck kann sich diese Art Träume von der Angst ausdrücken.

Die klassischen Alb- und Angstträume sind Träume von Verfolgung. Das berühmte Monster, das uns als Kind jagt und droht aufzufressen. Tiefe archaische Ängste werden in diesem Traum begleitet von Angst und Hilflosigkeit geträumt. Besonders intensiv wirkt dieser Traum wenn man dabei paralysiert ist und nicht in der Lage ist vom Fleck zu kommen. Meistens wacht der Schlafende sogleich auf wenn das Monster ihm im Traum erreicht hat.

Auch die Angst vor öffentlicher Nacktheit ist ein klassischer und peinlicher Traum. Der Traum, z.B. nackt ins Büro zu kommen drückt die Angst aus, sich nicht akzeptiert und angenommen zu fühlen.

Allgemein gilt für Träume von der Angst in der Traumdeutung der Grundsatz: bei einmaligen Angstträumen äußern sich ganz normale menschliche Emotionen, besonders in Lebensphasen die von Leistungsdruck und Unsicherheit geprät sind. Bei wiederholten Angstträumen sollte man besser psychologische Hilfestellungen in Anspruch nehmen.

 

Trage hier stichwortartig die gesuchten Traumsymbole ein: