Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Vater

Traumdeutung Vater

Der Vater in der Traumdeutung steht nicht nur für das eigene Elternteil sondern auch für unser Lebensziel, archaische Urinstinkte sowie das männliche Prinzip der Zeugung.

Im Vater haben wir unseren genetischen und moralischen Ursprung. So wie die Mutter dem weiblichen Ying-Prinzip zugeordnet ist gehört zum Vater das Yang-Prinzip – das männliche, ausdehnende und feurige Thema in uns. Die Beziehung einer Tochter zum Vater besitzt eine andere Qualität als die eines Sohnes. Die Vorbildfunktion der Eltern bezieht sich nicht nur auf analytisches Wissen sondern auch auf unsere Art, wie wir die Dinge um uns herum emotional wahrnehmen. Werte, Normen und Weltanschauung werden zunächst im Kindesalter kritiklos übernommen und später um eigene Erfahrungswerte ergänzt, sehr viele unbewusste Aspekte der Vorbildfunktion des Vaters und der Mutter bleiben jedoch bestehen. Viele Söhne stellen z.B. oft erst in ihrer zweiten Lebenshälfte fest, dass sie ihren Vater doch charakterlich ähnlicher sind als sie es zunächst wahrhaben wollen.

Der Vater besitzt auch eine starke moralische und ethische Qualität, er ordnet und analysiert die Dinge auf rationale Art und Weise. Dies ist der Kernpunkt in der Traumdeutung.

Natürlich spielt bei der Traumdeutung des Vaters die individuelle Beziehung zu ihm eine Rolle. Je mehr sich die Gefühle im Traum von den Gefühlen in Verbindung mit unserem Vater unterscheiden desto stärker drückt die Vaterfigur in wahrheit Aspekte in uns selbst aus, die an die Oberfläche drängen. Das Unterbewusst sein benutzt im Traum uns vertraute Bilder und Erinnerungen, um uns auf tiefergehende Dinge aufmerksam zu machen.

Erteilt uns der Vater im Traum einen vernünftigen Ratschlag so ist dies oft ein Hinweis darauf, dass die Dinge, die wir tun sich von den Dingen unterscheiden, die wir eigentlich wollen. Der Vater verschafft sich schon einmal mit Strenge Gehör und unsere Aufmerksamkeit ist ganz auf ihn gerichtet – auch im Traum. Kein Wunder, dass sich unser Traumbewusstsein der Vaterfigur bedient, um uns auf wichtige Dinge hinzuweisen.

Dabei kommt es bei der Traumdeutung nicht immer auf den Wortlaut oder das Thema an, von dem der eigene Vater spricht. Oft ist etwas ganz anderes gesagt als gemeint, was sehr verwirrend sein kann. Frauen träumen oft vom strengen Vater, wenn sie sich gerade in einer neuen Partnerschaft befinden und sie noch gar nicht wissen, ob die Beziehung für sie zum Besten ist. Der Vater ist hier ein Ausdruck unserers Unterbewusstseins, die Entscheidungen und Gefühle mit dieser Person nochmal zu überdenken und uns auch auf rationaler Ebene mit unserer Partnerwahl auseinanderzusetzen.
 

Trage hier stichwortartig die gesuchten Traumsymbole ein: