Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung nackt

Traumdeutung nackt

SchamgefühlWer im Traum nackt ist, der fühlt sich laut Traumdeutung ungeschützt. Die Angst, die eigene Scham zu entblössen, kann auch mit Leistungsdruck in Beziehung stehen.

Nacktheit im Traum taucht immer dann auf, wenn das eigene Schamgefühl verletzt ist. In der Traumdeutung ist das nackt – sein ein Hinweis auf die eigene Verletzlichkeit.

Kleidung ist in der menschlichen Kultur nicht nur ein funktionaler Schutz gegen Kälte sondern auch ein Kommunikationsmittel. Kleidung kann sehr viele verschiedene Dinge ausdrücken. Junge Frauen möchten durch ihre Kleidung gerne auf ihren Körper aufmerksam machen, attraktiv und schön wirken. Männer drücken durch ihre Kleidung häufig ihre soziale Zugehörigkeit, z.B. eine Band, ein Sportverein, oder eine Gruppe aus. Kleidung verleiht uns einen gewissen Status, Würde und Selbstbewusstsein. Unsere Persönlichkeit wird durch das ausgedrückt, was wir gerade anhaben.

Die Nacktheit hat im privaten Bereich eine befreiende Qualität. Viele Menschen laufen in ihrer privaten Wohnung, besonders an sehr warmen Tagen, gerne nackt herum oder schlafen gerne nackt. In der Öffentlichkeit oder am Arbeitsplatz möchten wir ungern nackt sein. Nackt sind wir den Blicken und der Bewertung anderer Menschen noch ungeschützter ausgesetzt als jedes Tier. Der Körper offenbart ohne Kleidung körperliche Mängel und kleine Fehler. Nicht nur unsere Genitalien werden sichtbar, auch Figurfehler oder Makel an der Haut werden sichtbar. Auch unsere sexuelle Potenz kann bei diesem Traum eine Rolle spielen. Wir können in der Nacktheit nichts verbergen, wir haben kaum noch Einfluss darauf, wie wir unsere Persönlichkeit kommunizieren. Durch das Fehlen von Schuhen sind wir auch in unserer Bewegungsfreiheit eingeschränkt, denn auf steinigem Untergrund sind unserer Füße verletzlich, wir müssen unsere Schritte sehr vorsichtig und überlegt setzen.

Das Unterbewusstsein wählt die Traumsituation von der Nacktheit unter den kritischen Blicken anderer, um uns auf einen ungeschützten und verletzlichen Teil unserer Seele aufmerksam zu machen. Vielleicht sind es bestimmte Emotionen oder Gefühle, die an die Oberfläche drängen und von anderen wahrgenommen werden können. Wir wissen vielleicht nicht genau, wie wir diese Gefühle vor anderen verbergen können.

Manchmal handelt es sich auch um die Angst, die Erwartungshaltung Anderer nicht erfüllen zu können. Vielleicht sind wir gerade in einen neuen Partner verliebt und fürchten, dass wir nicht attraktiv genug sind oder unsere Persönlichkeit keinen großen Anreiz bietet, dass er bei uns bleibt. Eine ähnliche Situation kann beruflich entstehen, z.B. wenn wir die Stelle wechseln oder uns gerade an einer neuen Arbeitsstelle oder Position beweisen müssen.

Insgesamt ist das nackt – sein im Traum, kein Alarmsignal. Es ist natürlich und vernünftig darüber nachzudenken, wie wir auf andere Wirken. Dies zeugt von einer hohen Selbstreflexion. Ähnlich wie der Schmerz ist auch die Peinlichkeit und das Schamgefühl eine Schutzemotion. Als soziale Wesen ist es für uns oft lebenswichtig, wie andere Menschen über uns denken. Nur wenn wir im Traum regelmäßig nackt und ungeschützt sind, so liegt wahrscheinlich ein seelisches Problem vor. Wir müssen dann intensiv über den genauen Grund nachdenken, warum wir im Traum häufig nackt sind. Die Traumdeutung erläutert uns lediglich, dass die Nacktheit im Traum mit unserer Selbstwahrnehmung sowie unserer Wirkung auf andere Personen in Beziehung steht.

Falls eine sexuelle Handlung oder sogar eine Vergewaltigung beim Traum vom nackt – sein stattfindet, so fühlen wir uns in irgendeiner Hinsicht seelisch vergewaltigt. Entscheidend ist hierbei, ob der Traum für uns unangenehm und gewalttätig ist, oder ob der Traum ein Ausdruck einer sexuellen (devoten) Phantasie ist. Hier kommt es besonders auf den Traumkontext, die beteiligten Personen, sexuellen Neigungen sowie unserer Gefühle an.

Falls wir im Traum nackt sind und kein Gefühl der Scham oder Dominanz entsteht, so ist dies als Zeichen großer Selbstsicherheit und Überlegenheit anderen Gegenüber zu deuten. Diese Traumhandlung wird jedoch nur sehr selten von uns erfahren.