Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Fahrrad

Traumdeutung Fahrrad

Das Fahrrad führt uns der Traumdeutung in abgelegene Bereiche des Lebens. Diese müssen wir, im Gegensatz zur Fortbewegung mit dem Auto, aus eigener Kraft erreichen. Still und leise geht es für uns in neue Gegenden der Existenz in denen wir neue Er-fahrungen machen.

Besonders Junge Menschen träumen vom Fahrrad in Verbindung mit ihnen auferlegten Arbeiten (Beruf, Studium), die sie möglichst mit Leichtigkeit und unbeschwert hinter sich bringen möchten. Dabei hat das Fahrrad im Traum oft eine glückliche und leichte Qualität. Bedeutsam ist in diesem Zusammenhang für die Traumdeutung die Richtung sowie das Ziel der Fahrt. Oft äußern sich hier Ziele und neue Wege, die mit dem Fahrrad viel schneller und einfacher bewerkstelligt werden, als zu Fuss.

Lautlos und leichtgängig ist das Fahrrad, ein nützliches Fortbewegungsmittel, dass uns bereits in der Kinderzeit viel Freude bereitet hat. Unsere Möglichkeiten und Grenzen als Kind werden durch das Fahrrad plötzlich stark erweitert. Die neu gewonnene Mobilität ermöglicht es uns, selbstständig größere Entfernungen zurückzulegen und dabei neue Grenzen zu finden. Ebenso wählt unser Unterbewusstsein das Traumsymbol Fahrrad, um uns auf neu gewonnene Möglichkeiten und Fähigkeiten hinzuweisen, die es für uns auszukosten gilt. Somit steht das Fahrrad im Traum in Verbindung mit neuer Freiheit, Grenzen und Möglichkeiten.

Allerdings erreichen wir unser Ziel nicht durch Motorkraft. Die Energie und Kraft stammt von unseren Beinen, zudem ist der vor uns liegende Weg nicht immer gerade und besteht aus Steigungen und Hindernissen. Insgesamt ermöglicht die Leichtigkeit der Fortbewegung mit dem Fahrrad im Traum aber das bequeme Erreichen unseres Ziels.

Für jüngere Fahrradfahrer im Traum spielt auch die gemeinsame Fahrt mit dem Partner in der Natur eine Rolle. Hier äußern sich oftmals unbewusst sexuelle Motive und Wünsche.