Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Erdbeben

Traumdeutung Erdbeben

Wenn der Boden unter den eigenen Füssen wackelt, ein klassischer Gefahrentraum ist der Traum vom Erdbeben. Die Traumdeutung erklärt das Erdbeben als eine Erschütterung der eigenen Seele.

Der Grossteil der Erdmasse besteht aus flüssigem Metall und Stein. Nur eine dünne Erdkruste ermöglicht uns das Leben auf der Erdoberfläche. Manchmal reisst diese Dünne Haut auf wenn die Kontinentalplatten aufeinandertreffen und sich ruckartig voneinander lösen, ein gewaltiges Erdbeben erschüttert die betreffende Region. Etwas Ungeheuerliches kommt dann in Gang, auch im Traum.

Im Traum verlieren wir den Halt und die Stabilität unter unseren Füssen. Die ganze Welt bricht um uns zusammen. Hier sitzt etwas Bedrohliches und Übernatürliches in uns, das uns erschüttert und uns zwingt, uns festzuhalten. Todesängste können hier im Traum auftreten. Am besten wäre es laut Traumdeutung, wenn wir plötzlich lernen, zu fliegen oder die Traumhandlung schlagartig umschlägt, weil sich unser Unterbewusstsein vor dieser Art Verlustängste zu befreien sucht.

Das Erdbeben im Traum ist eine Warnung des Unterbewusstseins an uns. Es geht um das Finden von Lösungen, dem Meistern von Schwierigkeiten und äußeren Umständen. Das Erdbeben findet in uns statt, die Kontinente unsere Seele reiben aneinander. Die Polaritäten in uns geraten gewaltig in uns aneinander. Hier besteht Handlungsbedarf. Steckt der Träumer vielleicht zwischen zwei Alternativen und kann sich nicht entscheiden? Will unser Gewissen dem Träumenden etwas mitteilen, z.B. endlich mit einer Angelegenheit reinen Tisch zu machen? Die polaren Kräfte können nur vom Träumenden selbst miteinander Harmonisiert werden. Abstand und Raum sind in dieser Lebensphase besonders wichtig.

Es gibt keinen Ausweg: Der Träumer muss ein weiteres Erdbeben in seiner Seele verhindern. Stürzt das eigene Haus beim Erdbeben ein? Diese Traumsituation sollte man ernst nehmen, vielleicht ist die Spannung in unserem Inneren so gross, dass eine Nervenzusammenbruch droht. Dies gilt es zu verhindern, indem man sich bewusst dagegen stellt und sich mit inneren Konflikt bewusst auseinandersetzt und klare Grenzen und Prinzipien für sich selbst absteckt.

Möglicherweise hat das Erdbeben auch eine positive Bedeutung. Wenn aus den Trümmern neue Pflanzen oder positive Dinge in Erscheinung treten, die ohne das Erdbeben gar nicht in Erscheinung treten können. In dieser Situation hat das Erdbeben in der Traumdeutung die Qualität einer Transformation. Das Alte muss erst zusammenbrechen und absterben, damit sich etwas Neues und Positives in unserem Leben manifestieren kann. Unser Leben steht dann vor einer positiven Wendung.