Magazin » Mystik » Psi Forschung

Psi Forschung

Die Psi-Forschung füllt eine wichtige interdisziplinäre Lücke innerhalb der öffentlichen Forschung aus. Die moderne Wissenschaft kennt keine Dogmen und ist prinzipiell jederzeit bereit, veraltetes und überholtes Wissen zugunsten besser belegter Fakten zu erneuern. Trotzdem sollte man sich nichts vormachen. Die Auswahl der zu erforschenden Projekten hängt von der jeweiligen Politik sowie den Investitionen der Drittmittelgeber ab. Zudem gilt die Erforschung paranormaler Effekte als unseriös und wird vermieden. Sobald ein ernstzunehmender Wissenschaftler mit ungeklärten PSI-Phänomenen konfrontiert wird nimmt er sofort eine ablehnende Haltung ab, zu gross ist die Angst, durch das Ernstnehmen von PSI-Effekten seinen wissenschaftlichen Ruf aufs Spiel zu setzen.

Soweit die Darstellung in der öffentlichen Forschung. Im Untergrund besteht jedoch durchaus Interesse an paranormalen Effekten und der Psi-Forschung. Hier werden durchaus hohe Summen investiert, denn viele Effekte kann man einfach nicht bestreiten. Zudem würden in bestimmten Bereichen grosse Nachteile entstehen, wenn man existente Phänomene ignoriert und die Ergebnisse der Psi-Forschung seinen Konkurrenten überlassen würde.

Rupert Sheldrake hat z.B. die Existenz der Morphogenetischen Felder nachgewiesen. Das amerikanische Militär hat ein System zur Fernwahrnehmung, Remote Viewing erforscht und erfolgreich angewendet. Die Quantenphysik beschäftigt sich mit Nichtlokalität, Quantenverschränkung und der Berechnung von Informationen durch das Kollibieren überlagerter Superpositionen. Statistische Experimente zum Nachweis der Verbindung von Geist und Materie sind hochsignifikant, werden aber sogleich nach ihrer Veröffentlichung in der Psi-Forschung in den Giftschrank gestellt. Gedanken und Gefühle beeinflussen den Zufall. All diese Themen sind Teil einer neuen holistischen Wissenschaft, die nicht nur innerhalb einer Disziplin altes Wissen abermals durchkaut sondern durch zusammenarbeit mehrerer Disziplinen die größten Fortschritte in der Psi-Forschung macht.

Allerdings scheinen die Erkenntnisse der Psi-Effekte, also der Zusammenhang zwischen Bewusstsein und Materie, nicht für die Öffentlichkeit bestimmt zu sein. In jeder anderen wissenschaftlichen Disziplin ist es einfacher, neue Ergebnisse zu veröffentlichen.

Die besten Forscher der Psi-Forschung werden es wahrscheinlich gar nicht erst versuchen, es sei denn, sie können sich der Rückendeckung aufgrund eines Nebeneffektes ihrer Forschung sicher sein. Einige Forschungsbereiche der Psi-Forschung müssen auch öffentlich präsent sein, so wahrt man zumindest den Schein der wissenschaftlichen Arbeit. Die wirklich spannenden Ergebnisse werden jedoch niemals öffentlich als Sensation gefeiert werden – das ist in der Vergangenheit nicht geschehen und wird auch in Zukunft nicht geschehen.

Es bleibt in der Verantwortung jedes Einzelnen, sich im Hinblick auf Psi-Phänomene selbst in den wenigen öffentlichen Bereichen sowie in den Grenzwissenschaften umzusehen, um den Hunger nach neuem Wissen zur Bewusstseins- und Psi-Forschung zu stillen.