Magazin » Mystik » Naturwesen

Naturwesen

Zu alten, mystischen Orten wie z.B. unberührte Wälder oder Seen, gehören auch Geschichten und Sagen über Naturwesen. Da man sie nicht sehen kann oder ihre Hinterlassenschaften finden kann, werden sie meistens ins Reich der Märchen verbannt. Trotzdem hilft uns die Vorstellung bewusster Naturwesen dabei, die Geheimnisse der Natur besser zu verstehen und ihre Energien für uns zu nutzen.

Neben Geschichten von Geistern und Gespenstern in alten Burgen und Schlössern, spielen die Naturwesen oder Naturgeister eine wichtige Rolle in alten Sagen und Legenden. Dabei tauchen diese in verschiedenen Kulturen in den unterschiedlichsten Varianten auf. Sie vereinigen zumeist die Eigenschaften von Menschen und Tieren und haben ausserdem oftmals magische Kräfte.

Feen und Elfen können dem Luft-Element zugeordnet werden. Klein und anmutig fliegen sie wie Schmetterlinge durch ihren Hain und beobachten neugierig, was verirrte Wanderer (oder Pärchen) hier wohl so treiben mögen. Gnome, Zwerge und Kobolde gehören zu den erdgebundenen Elementargeistern. Sie besitzen häufig Schätze aus Gold und Edelsteinen, die sie beim Graben im Erdreich gefunden und aufgehoben haben. Nymphen oder Wassermänner sind Wasser- Elementarwesen und stehen mit diesem Element in enger Beziehung.

In den Legenden sind die Naturwesen zwar unsichtbar, sie erfüllen jedoch eine wichtige Funktion. Sie leiten die Energie eines Ortes vermehrt in die Bäume, Bäche und Höhlen, die sie bewohnen. Ihre vermehrte Anwesenheit weist auf einen ganz besonderen Kraftort hin. Wie Wächter passen sie auf ihre Pflanzen und Tiere auf und sorgen im Hintergrund dafür, dass die Kräfte hier im Gleichgewicht sind. Wenn die Naturwesen einen Ort verlassen, dann wird auch die Energie an diesem Ort aufhören, zu fließen.

Naturwesen repräsentieren somit auch unsere Verantwortung, im Einklang mit der Natur, den Pflanzen und Tieren, zu leben und ihren Lebensraum nicht nur zu respektieren sondern auch zu schützen. In Island werden z.B. Orte, an denen angeblich die Naturwesen besonders aktiv sind, von Baustellen und Flurbereinigungsprojekten ausgeschlossen. Hier baut man um einen Ort, der von Naturwesen bewohnt ist, einfach weiträumig herum. Möglicherweise ist dieser respektvolle Umgang mit der Natur die Ursache dafür, dass das Klima in Island, trotz der nördlichen Lage, immer mild und angenehm ist. In den Ländern Europas, wo Naturwesen nicht respektiert werden, wird oft auch auf die Natur weniger Rücksicht genommen als hier.

Wenn wir an Naturwesen glauben, verhalten wir uns auch anders gegenüber unserer Natur. Ein Baum ist nicht einfach mehr eine große, störende Pflanze sondern wird als Behausung intelligenter Lebewesen betrachtet. Mit dieser Einstellung fällt es natürlich viel schwerer, besonders alte Bäume einfach so umzusägen, z.B. für ein verschwenderisches Bauvorhaben.

Wenn die Naturwesen einen Ort verlassen

Wenn die Naturwesen einen alten, kraftvollen Ort verlassen, steht meistens eine energetische Störung an. Diese Störung kann im Fällen mehrere Bäume oder aus einem schweren Eingriff in die geologischen Strukturen bestehen. Die Naturwesen verschwinden dann einfach und überlassen den Ort sich selbst. Das energetische Gleichgewicht bringt dann irgendwann zusammen und der Ort verliert seine Funktion als Kraft- und Erholungsort für Mensch und Tier.

Es ist jedoch möglich, aus Respekt vor den Natur- und Elementarwesen, die Bereitschaft zum Umzug hinauszuzögern. Die energetische Stuktur bleibt dann noch eine Weile erhalten und vielleicht kommen dadurch andere Prozesse in Gang, die den Kraftort noch als Energiequelle erhalten können. Man kann diese Wesen und ihre wichtige Arbeit würdigen, indem man ihnen kleine Symbole oder Geschenke macht. Kleine (linksdrehende) Spiralen aus Tannenzapfen und Kreisen oder kleinen Kieselsteinen macht die Naturwesen glücklich. Sie freuen sich darüber, dass ihnen einige Menschen, obwohl sie für uns unsichtbar sind, Respekt und Anerkennung zollen. Diese kleinen Gesten des Respekts werden nicht nur von den Naturwesen wahrgenommen, sondern auch von aufmerksamen Menschen. Dadurch wird die Aufmerksamkeit auf den Ort als schützenswerten und erhaltenswerten Kraftplatz gelegt.

Spreche ruhig, z.B. in einem Wald oder in der Nähe eines schönen Gewässers, mit diesen Wesen, auch wenn andere Menschen Dich für verrückt halten werden. Mache ihnen klar, dass Du weisst, dass Du ihre Gegenwart spürst. Irgendwann wird sich dann das eine oder andere Naturwesen Dir in seiner sichtbaren Form und Pracht zeigen.