Magazin » Mystik » Naturgeister

Naturgeister

In den Naturreligionen und im Schamanismus sind sämtliche Dinge belebt. Selbst Pflanzen oder besonderen Felsen schreibt man eine Form von Bewusstsein zu. Die Sagen, Mythen und Legenden sämtlicher Naturvölker sind voller Geschichten von Naturgeistern wie z.B. Elfen, Feen, Zwerge, Kobolde oder Pflanzengeister.

Ob man tatsächlich an bewusste und physische unsichtbare Naturgeister glaubt oder nicht ist natürlich jedem selbst überlassen. Tatsächlich hat das Modell und die Vorstellung von Ihnen im Schamanismus viele Heilmethoden hervorgebracht. Viele Schamanen sprechen von Krafttieren oder Pflanzengeistern mit denen sie sprechen können und die ihnen bei bestimmten Krankheiten die richtigen Kräuter mit den richtigen Wirkstoffen empfohlen haben.

Nicht jedem Menschen zeigen sich die Naturwesen und Naturgeister. Viele Heilpflanzen (der Geist einer Pflanze ist ihr Wirkstoff) werden noch von Naturvölkern und ihren Medizinleuten geheimgehalten da der westliche Mensch noch nicht bereit ist, mit diesen Wesen respektvoll in Kontakt zu treten. Wie viel Wissen und Erfahrung könnte die westliche Welt gewinnen, wenn sie den alten Traditionen der Naturvölker mit mehr Respekt gegenübertreten würde.

 

Wie hoch ist mein Flirtfaktor?
Teste Deinen natürlichen Flirtfaktor bei Männern.
Frage 1/ 10 Stehst Du gerne im Mittelpunkt?
Nein, es ist mir unangenehm.
Ich liebe es, Aufmerksamkeit zu bekommen.
Manchmal, wenn es gut passt.
Frage 2/ 10 Fällt dir Smalltalk mit Fremden leicht?
Ich tue mich da schwer und komm' mir etwas blöd vor.
Irgendwas ergibt sich immer, Musik, Konzerte usw.
Ja, ich erzähle alles was gerade bei mir los ist.
Frage 3/ 10 Wirst Du beim Tanzen von Männern oft beobachtet?
Das ist mir so noch nicht aufgefallen.
Ja, ich bekomme oft Blicke und positives Feedback.
Ja, manchmal schauen Männlein sowohl auch Weiblein.
Frage 4/ 10 Wirst du oft nach deiner Nummer gefragt?
Das nervt langsam, alle wollen meine Nummer.
Wenn es mal dazu kommt melden sich die meisten nicht.
Hin und wieder bekomme ich Anfragen, aber jedem gebe ich sie nicht.
Frage 5/ 10 Was tust Du wenn in einer Bar Dir ein Mann gefällt?
Wenn ich es nicht schaffe aufzufallen trinke ich einen und spreche ihn an.
Mit meinem Lächeln dauert es nicht lange, dann kommt er von selbst.
Ich hoffe ich falle ihm irgendwie auf und er spricht mich an.
Frage 6/ 10 Kannst du Augenkontakt stand halten?
Ich werde knall-rot und irgendwie ist mir unwohl dabei.
Nur wenn er mir gefällt und ich auch gerade locker drauf bin.
Unbedingt, ihm wird gleich schwindelig und er kommt angedackelt.
Frage 7/ 10 Bekommst Du oft Komplimente?
Ja, viele aber sind die auch ernst gemeint?
Das kommt schon ziemlich vor.
Eher selten.
Frage 8/ 10 Zeigst Du gerne was Du hast indem Du Dich sexy stylst?
Ja, ich heize gerne die Männer an.
Sexy ja, bitchig nein.
Nö, hab' ich nicht nötig.
Frage 9/ 10 Auf einer Party kennst Du niemanden, was tust Du?
Ich warte auf Kontaktaufnahme von anderen.
Ich versuche an einem Gespräch teilzunehmen.
Ich gehen tanzen und anschließend wird mich jemand zum Drink einladen.
Frage 10/ 10 Hat sich schon mal ein guter Freund bzw. Kumpel in Dich verliebt?
Jeder Freund oder Kumpel verknallt sich schnell in mich.
Leider ist das vorgekommen und die Freundschaft war hin.
Ich bin kaum mit Männern befreundet.
Auswertung
xxx
Weiter »

 
Dabei muss man gar nicht an diese Wesen glauben. Es reicht, wenn man bei seinen Handlungen in der Natur einfach von ihrer Existenz ausgeht, mit ihnen redet und sich mit ihrer Information und ihren Konzepten anfreundet. Wenn wir uns so verhalten als ob es diese Wesen gibt, so werden wir selbst allmählich einen viel intensiveren Bezug zur Natur und ihren Energien gewinnen. ‚Einigen von uns werden sie sich dann auch tatsächlich zeigen. Sie werden uns vor Gefahren warnen, vielleicht auch das eine oder andere Unkraut aus unserem Garten fernhalten und das Wachstum bestimmter Blumen und Heilpflanzen ermöglichen. Bei einigen kranken Menschen die den Kontakt mit ihren Gartengeistern gesucht haben, wuchs plötzlich eine neue Pflanzenart die sich als genau die Heilpflanze herausgestellt hat, die für das Gesundwerden am günstigsten war.

Es geht nicht darum, dass man eine neue esoterische Spielart in Verbindung mit Naturwesen ausprobiert. Es ist auch nicht notwendig, dass wir an sie glauben. Es ist jedoch eine wesentliche Bereicherung, wenn wir einfach eine Weile mal davon ausgehen, dass es sie gibt. Durch diese Einstellung wird sich unsere Wahrnehmung für die Natur und auch unsere innere Einstellung verändern.

Es ist z.B. gar nicht so wichtig, dass tatsächlich ein freundlicher Zwerg nachts heimlich in unserem Garten einen Goldschatz vergräbt. Wenn wir aber durch unsere Einstellung davon träumen, morgens aufwachen und dann mit dem Spaten in den Garten gehen, dann können wir dadurch vielleicht tatsächlich den Schatz finden, den unser UrUrUr-Grossvater vor vielen Jahren bei uns vergraben hat. Unser Unterbewusstsein besitzt eine viel größeres Wissen und eine Fülle an Informationen als unser Wachbewusstsein fassen und verarbeiten kann. Wenn durch unsere Verbundenheit zu den Naturwesen dann einige dieser nützlichen Informationen an die Oberfläche kommt, dann können wie dies eigentlich nur begrüßen.

Wichtig wäre jedoch, dass man den Naturwesen als Dank für ihre Hilfe auch einmal etwas zurückgibt, z.B. eine kleine Kupfermünze. Wer diese Praxis beherzigt wird viel weniger Probleme mit Schnecken oder Ungeziefer im Garten bekommen. Wer es nicht glaubt, der kann dies ja einmal ausprobieren.