Magazin » Mystik » Gibt es Kugelblitze?

Gibt es Kugelblitze?

Kugelblitze sind leuchtende Energiekugeln die in der Nähe eines Gewitters beobachtet werden. Zeugen berichten von Kugelblitzen, die eine Wohnung durch die Tür betreten und ohne Schadenswirkung wieder aus dem Fenster fliegen. Fotos gibt es allerdings nicht, die Wissenschaft streitet sich darüber, was physikalisch dahinterstecken könnte. Sind Kugelblitze nur ein Mythos?

Im physikalischen Experiment ist man mittlerweile in der Lage, kugelförmige Plasmabälle kurzfristig herzustellen. Das eigentlich erstaunliche an den Kugelblitzen ist jedoch ihr Verhalten. Es handelt sich um proaktive und intelligente Phänomene, die sich an der Umgebung zu orientieren scheinen. Aus diesem Grunde sind viele Menschen der Meinung, es handle sich bei den Kugelblitzen um eine Art extraterrestrische Drohnen oder Sonden, die gelegentlich auch ungetarnt im Einsatz sind. Leider bleibt es jedoch bei dieser Hypothese, denn ein Kugelblitz wurde bislang weder fotografiert, gefilmt oder gar eingefangen.

Ansonsten gibt es zahlreiche <em>natürliche</em> Erklärungen für Kugelblitze: Wasserstoff-Kugeln, die durch Blitzeinschlag in Pfützen entstehen, Silizium-Wolken, stehende Wellen, elektromagnetische Knoten oder einfach nur Sinnestäuschungen. Die Erklärungsansätze gehen dabei in völlig verschiedene Richtungen und versuchen eine künstliche Ursache weitgehend auszuschliessen.

Was auch immer hinter den Kugelblitzen steckt, sie führen uns regelmäßig vor Augen, dass es Dinge im Universum gibt, die wir nicht einmal ansatzweise verstehen. Insbesondere die Naturwissenschaften bemühen sich mit aller Macht ,unsere Welt ohne die Existenz nichtmenschlicher – Intelligenz zu erklären. Damit leben wir definitiv noch in einem geozentrischen Weltbild, bei dem die Erde und seine menschlichen Bewohner das wunderbarste und grossartigste sind, was die Evolution jemals hervorgebracht hat. Mit diesem dogmatischen Glaubenssatz verbaut man sich die meisten trivialen Erklärungsansätze, Kugelblitze sind ein sehr gutes Beispiel dafür.

Einen ähnlichen Dogmatismus finden wir in Verbindung mit Kornkreisen, UFO’s und paranormalen Effekten. Es kann einfach nicht sein was nicht sein darf. Diese Art <em>Kontrollwahn</em> führt zwangsläufig dazu, dass man sich im Rahmen des Erkenntnisgewinns im Kreis dreht. Man überlässt diese Themen lieber den Menschen, die mit weniger wissenschaftlichen Methoden an diese Sachen herangehen. Eigentlich ist der Ansatz der Wissenschaft nicht verkehrt, alte Hypothesen können durch neue statistische Beweise ersetzt werden, was bei dogmatischen Weltanschauungen und Religionen nicht möglich ist. Bei Kugelblitzen schliesst man jedoch die Formulierung neuer Hypothesen von vornherein aus, damit befindet man sich wiederum in einer Art <em>Dogma</em>.

Es geht bei der naturwissenschaftlichen Forschung um Dogmatismus. Man glaubt nicht an <em>übernatürliche</em> Einflüsse sondern stellt die Materie auf den Altar der Schöpfung. Die Materie ist der Schöpfer, aber gleichzeitig ist die Materie dumm und langsam in ihrer Schöpfungshandlung. Kugelblitze müssen darum ebenfalls <em>dumm</em> sein, oder die Menschen sind es, die sie sich einfach nur durch Sinnestäuschung einbilden.

Wir dürfen gespannt sein, welche Erklärungsansätze für Kugelblitze uns die Forschung in Zukunft noch liefern wird.