Magazin » Mystik » Der schlafende Prophet

Der schlafende Prophet

Edgar Cayce war einer der bedeutensten Propheten und Seher der Neuzeit. Mittels einer Volltrance im Liegen diagnostizierte er zahlreiche Krankheiten und die besten Behandlungsmethoden. Er hinterließ der NAchwelt über 300 Bücher und prophetische Aufzeichnungen.

Cayce wuchs in einer streng gläubigen christlichen Familie auf und bewahrte sich sein Leben lang selbst seinen Glauben. In seiner Kindheit spührte er bereits das starke Verlangen, anderen helfen zu wollen. Seinen Eltern fiel er jedoch nur durch sein photografisches Gedächtnis auf.

 

Bin ich Medial begabt?
Mache hier den Schnelltest.
Frage 1/ 10 Was passiert, wenn ein guter Freund oder Freundin Dich anruft?
Ich bin eigentlich total überrascht.
Ich denke dann kurz vorher oft an diese Person.
Ich habe ein verändertes Gefühl im Bauch.
Frage 2/ 10 Wie gut kann man Dich manipulieren oder belügen?
Ich falle leider oft auf die blödesten Tricks rein.
Ich durchschaue es sehr schnell, wenn man zu mir unehrlich ist.
Man kann mir eigentlich nichts vormachen.
Frage 3/ 10 Wie gut erinnerst Du Dich an Deine Träume
Alle 3 Tage erinnere ich mich an einen Traum.
Meistens erinnere ich mich im Dateil an 3 verschiedene Träume pro Nacht.
Ich träume jede Nacht, kann mich aber nur bruchstückartig erinnern.
Frage 4/ 10 Du betrittst ein Wartezimmer mit einigen Personen. Wie fühlst Du Dich?
Ich spühre sofort die Stimmung in diesem Raum und gehe damit in Resonanz.
Ich fühle nichts und suche mir gleich einen freien Platz.
Ich setze mich und beobachte bei mir nach 5 Minuten eine Stimmungsänderung.
Frage 5/ 10 Deine Handflächen sind im Abstand von 3cm parallel. Was fühlst Du?
Ich spühre nach einigen Sekunden ein leichtes Kribbeln.
Es fühlt sich fast so an, als ob ich Schaum zwischen den Händen habe.
Ich glaube, die Handflächen fühlen sich etwas wärmer an.
Frage 6/ 10 Was empfindest Du in Gegenwart von Haustieren?
Ich fühle mich irgendwie unwohl weil sie unberechenbar sind.
Ich mag Tiere und spühre sofort, wie es ihnen geht und wie sie sich fühlen.
Bei Tieren spüre ich eine eigene Aura und Seele wie bei Menschen.
Frage 7/ 10 Wie oft schätzt Du das Auftreten Deiner Vorahnungen ein?
Ich kann mich immer sehr gut auf meine Intuition verlassen.
Gelegentlich fühle ich, was vorher passiert, jedoch nur in besonderen Situationen.
Ich verlasse mich eigentlich nur auf meinen Verstand.
Frage 8/ 10 Wie oft erlebst Du Deja-vu's?
Manchmal fühle ich mich oft wie in einer Zeitschleife.
Mindestens einmal im Monat erlebe ich ein Deja-vu - Erlebnis.
Das Phänomen habe ich vieleicht 2-3 mal erlebt.
Frage 9/ 10 Wie sehr schätzen Deine Freunde Deinen Rat?
Ich werde schon regelrecht belagert, langsam nervt es mich.
Ich werde gerne als zuverlässiger Ratgeber wertgeschätzt.
Mich? Mich würde nur selten ein Freund nach meinem Rat fragen.
Frage 10/ 10 Wie würde ich am ehesten das Universum beschreiben?
Ich habe mich eigentlich nie sonderlich für das Universum interessiert.
Das Universum verbirgt bestimmt noch viele phantastische Geheimnisse.
Alles ist mit Allem Verbunden. Alles ist Eins. Alles ist Energie und Schwingung.
Auswertung
xxx
Weiter »

 

Seine Gabe entdeckte Cayce, als er einen Freund bat ihm die Kunst der Hypnose zu lehren. Er selbst litt an einer Kehlkopflähmung und kein Arzt konnte ihm helfen. Als er sich erstmals in Trance versetzte wusste er zu seine Überraschung plötzlich, welche Behandlungsmethode für seine Krankheit Heilung verspricht – er wurde vollständig geheilt.

Oft konnte Cayce sich nach seiner Trance nicht mehr an die genaue Vision erinnern, jedoch behielt er immer die Medizin für einen Patienten in Erinnerung und lag damit fast immer genau richtig. Oftmals empfing er Visionen die ihm ein Weltbild vermittelten, dass nicht zu seinem christlichen Glauben passte. Diese Wiedersprüche verwirrten ihn, doch er ließ sich von seinem Werk dadurch nicht abhalten.

Bekannt wurde er er unter dem Namen der schlafende Prophet. Denn er erhielt seine Eingebungen im Schlaf, in einem tranceähnlichem hypnotischen Zustand. Dazu legte er sich in eine bequeme Lage auf die Couch und lies sich die Fragen, die Ihn beschäftigten, durch den Kopf gehen. In diesem Zustand erhielt er dann Antworten von denen er sich oft nur lückenhaft erinnern konnte.

Dabei hat er einige erstaunliche Begebenheiten hervorgebracht. Z.B. untersagte er eine Operation, die seinen Sohn das Auge gekostet hätte. Er gab eine Anweisung, dass das Auge mit Verbänden zu umwickeln sei die mit Gerbsäure getränkt sein sollten. Der Junge bekam sein Augenlicht vollständig zurück. Das Rezept erhielt er in seiner Trance.

In seinem normalem Leben führte er ein Fotogeschäft. Seine Patienten und Kunden wussten es sehr zu schätzen, dass er sie auch geschäftlich beriet. Einige Weissagungen sind eingetreten, z.B. der Ätna-Ausbruch 1991 und 1992. Auch ein Erdbeben in der Türkei hat er treffsicher vorausgesagt.

Einmal verschrieb er einem Patienten ein Rezept aus Scharlachkraut doch niemand kannte es. Dann erfuhr der Patient später selbst, dass nur ein einziger Arzt aus Paris dieses Scharlachkraut bereits vor 60 Jahren verschrieb. Einem anderem Patienten nannte er das Medikament Codiron zusammen mit dem Namen des Herstellers. Als der Patient anrief erfuhr er, dass diese Medikament gerade erst seine Mischungsformel erhielt und der Name erst vor einer Stunde bekannt wurde.

Solche und andere nützliche Eingebungen erhielt er in seinem Trancezustand, bei dem er mit einem Kommunikationskanal verbunden war. Ein Wesen oder Engel auf der anderen Seite nannte er jedoch nie. Er war mäßig ausgebildet, er konnte aber wie ein Arzt professionell und gelehrig Medikamente zuteilen und deren Zubereitung beschreiben.

Wie viele andere Propheten machte er auch Vorausgasungen, die nicht eintrafen wie z.B. der 1999 stattfindende dritte Weltkrieg. Allerdings war Cayce ein sehr gläubiger Mensch der seine Visionen mit Hilfe seines christlichen Weltbildes zu interpretieren versuchte.

Edgar Cayce ist unvergessen in seiner Rolle als Heiler und Prophet. Er Lebte in der Zeit von 1877 – 1945 und als schlafender Prophet wird er auch noch heute in den Büchern festgehalten und auch weiterhin die Menschen durch sein Lebenswerk faszinieren.