Magazin » Tarotkarten Bedeutung » Tarot – Rad des Schicksals

Tarot – Rad des Schicksals

Das Rätsel des Lebens, der Sinn des Lebens. Das Rad des Schicksals dreht sich ohne Pause. Es gibt im Leben häufig dunkle Tage doch nach jedem Sonnenuntergang kommt auch wieder ein Sonnenaufgang.

Eine mystische Tarotkarte mit Anspielungen an die Apokalypse der Bibel. Vier Engel an den Ecken der Erde, drei davon mit Tiergesichtern, schreiben im Buch des Lebens unser Schicksal auf. Auf dem Rad selbst befinden sich die 4 alchemistischen Symbole für Feuer, Wasser, Erde und Luft, die symbolischen Elemente aus denen das Universum aufgebaut ist. Schön ist auf dieser Tarotkarte auch der versteckt eingebaute Schriftzug TAROT zwischen dem Tetragrammaton.

Auf dem Rad sitzt eine mahnende Sphinx, ein Symbol für das Lebensrätsel und die Lebensfragen.

Doch um das Lebensrad kreist auch eine giftige Schlange und ein kleiner Dämon – das Leben besteht auch aus Fallstricken und verborgenen Tücken. Mit diesen dunklen Energien werden wir auch konfrontiert werden, egal wohin unser Lebensweg geht.

Egal wie hoch unsere spirituelle Entwicklung vorangeschritten ist, unser Denken und Handeln findet immer nur im Hier-und-Jetzt statt. Wir können weder in der Vergangenheit denken und handeln noch in der Zukunft denken und handeln – alles findet NUR jetzt statt. Deshalb ist unser Handlungsrahmen und unser Bewusstsein auf einen einzigen Augenblick begrenzt: das Jetzt.

Darüber nachzudenken, wie sich das Rad des Schicksals für uns drehen wird bringt uns im Moment nicht weiter. Diese Tarotkarte zeigt uns besser und klarer, wie das Prinzip von Ursache und Wirkung in der Praxis abläuft als jede andere Karte. Das Rad dreht sich nun einmal auf und ab – manchmal läuft es gut und manchmal weniger gut für unsere Ziele. Mit dieser Tatsache müssen wir uns abfinden. Wir müssen jetzt – in jedem Augenblick – unser wahres Ziel visualisieren damit es sich in der Zukunft auskristallisieren kann.

Nur wenn wir uns unserem Schicksal ergeben und die Richtung des Rades IN UNS SELBST in die gewünschte Richtung wünschen – also zwischendurch auch einmal loslassen können – dann wird sich das Schicksalsrad immer nur in die Richtung drehen, dass sich unsere Ziele manifestieren können.

Das Rad des Schicksals in einer Tarotlegung bedeutet demnach nicht, dass wir uns unserem Schicksal ausliefern müssen – wir müssen das Schicksalsrad nur mit uns selbst in Resonanz bringen. Dazu gehört auch, dass wir uns von negativen und demutivierenden Einflüssen weitgehend distanzieren.


  Tarotkarten auf Astrolymp

Viele Tarot - Legesysteme und anderer Wahrsagekarten zum Ausprobieren im Überblick.

Kartenlegen online »

Das keltische Kreuz mit den Tarotkarten legen.

Zum Keltenkreuz »

Die Blume des Lebens mit dem Tarot.


Zur Lebensblume »

Die Tarot - Verschiebeseite zum Abspeichern eigener Legungen
Zur Verschiebeseite »

Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Partnerschaft.

Zum Herzensweg »

Verschiedene Legungen zum Liebestarot.

Zum Liebestarot »

Eine Übersicht aller Tarotbedeutungen der großen und kleinen Arkana.
Tarot Bedeutungen »