Magazin » Kartenlegen » Er ist auf dem Weg zu Dir

Er ist auf dem Weg zu Dir

Er ist auf dem Weg zu Dir! Diese Kartenlegen-Aussage zu deuten erfordert besonders viel Erfahrung. Häufige Anfängerfehler führen oft zu einer Missdeutung. Gerade bei der Frage, ob ein Partner zu einem zurück kommt oder in die Partnerschaft geht, ist eine genaue Aussage sehr wichtig.

Folgende Probleme hat ein Kartenleger bei der Frage, ob er auf dem Weg ist:

  1. Eine intensive Erwartungshaltung des Fragestellers
  2. Starke Emotionen, die das Kartenbild verfälschen können
  3. Die mangelnde Stärke des Fragestellers, die Wahrheit nicht ertragen zu wollen

Bei einer Kartenlegung muss der Kartenleger mit der Schicksalsenergie des Fragestellers in Resonanz gehen. Natürlich spielen auch die Erfahrung, die Einfühlsamkeit und die Art der Sitzung eine Rolle. Am Telefon hat dies nochmal eine ganz besondere Qualität, denn einerseits ist man weit voneinander entfernt und hat sich noch nie persönlich gesehen, trotzdem unterhält man sich über enorm vertrauliche Dinge, eben z.B. darüber, ob ein Partner auf dem Weg zu einem ist.

Die besondere Magie beim Kartenlegen ist allerdings gerade die Verschränkung mit dem Zukunftsfeld des Fragestellers. Man könnte auch sagen: Die Ursache für den Zufall in der Gegenwart (das Kartentischen) liegt in den wahrscheinlichsten zukünftigen Ereignisse. Diese sind natürlich von den aktuellen Entscheidungen und dem Wissen des Fragestellers abhängig, denn er wird seine Entscheidungen so wählen, wie es ihm am besten für ihn und seine Lieben erscheint.

Wenn die Erwartungshaltung beim Kartenlegen zu gross ist, oder auch die Angst, dass die Karten die falschen Hinweise geben, überlagert ein Angstfeld die Kartensitzung. Gerade dieses Angstfeld könnte dazu führen, dass sich der Fragesteller gar nicht mehr traut positiv in seine Zukunft zu blicken und sämtliche Bemühungen in diese Richtung einstellt. Das wäre dann eine energetische und psychologische Blockade. Man will, traut sich aber nicht. Diese Emotion wird dann auch zwangsläufig im Kartenbild sichtbar. Das Ergebnis: Nichts! Die Antwort wäre (wenn man z.B. noch wenig Erfahrung beim Kartenlegen hat), nur die überlagerte bildhafte Repräsentation der Angst: Nein, er ist nicht auf dem Weg zu Dir!; Nein, er kommt nicht mehr zurück..

Beim Kartenlegen kommt es darauf an, genau diese emotionalen Überlagerungen auszuschliessen. Beim Mischen sollte sich der Fragesteller klar und nüchtern auf seine Fragestellung konzentrieren. Wenn zu viele negative Emotionen vorhanden sind, sollte er sich auf etwas konzentrieren, was möglichst gar nichts mit seiner Frage zu tun hat.

Das ist eigentlich schon der wichtigste Trick: Beim Augenblick des Mischens sämtliche negativen Energien verbieten und sich deutlich auf eine Frage konzentrieren. Dadurch steigt die Treffsicherheit stark an.

Die nächste grosse Hürde ist es dann, dem Fragesteller mit der Wahrheit zu konfrontieren. Wird er es verstehen? Wird der Kartenleger das sagen, was der Ratsuchende hören will? Damit wäre diesem nicht geholfen. Die übrigen Aspekte kann der Kartenleger durch das Gesamtbild der Karten ermitteln. Aspekte der Vergangenheit, Schlüsselpositionen deuten oft auf negative und positive Einflüsse hin. Dabei unterscheidet er zwischen den EGO-Einflüssen seiner physischen Bewusstseins- und Erkenntnismatrix, andererseits wird er oder sie die karmischen Themen der Schicksalsmatrix analysieren. Beide Muster zusammen ergeben, woran der Fragesteller glaubt und was tatsächlich für Möglichkeiten vor ihm liegen. Die Karten der Fragestellerin sollten dann den Wasser-Element Charakter besitzen, z.B. Anziehung und die Karten des Mannes, der auf sie zu kommen soll, Feuer-Aspekte, die in ihre Richtung weisen. Also z.B. Der Stern, 2 der Kelche, Wiedersehen, Die Zusammenkunft bei der Fragestellerin und beim Fragesteller z.B. Die Sonne, Das Gericht, der Eremit,Fünf der Schwerter und andere Hinweise auf seine Absichten und Motivationen. Dazwischen sollten die Karten frei sein und gemeinsame Wünsche auf gemeinsame Punkte im Kartenbild konvertieren – bestenfalls an Positionen für die Karten der zukünftigen Entwicklung.

Wenn Dann die Aussage immer noch lautet: „Er ist unterwegs zu Dir!„, dann ist es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, dass das Ereignis auch eintritt – denn es gibt Vieles in der Welt, aber keine Zufälle!