Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung und Psychoanalyse

Traumdeutung und Psychoanalyse

Die Traumdeutung spielt in Siegmund Freunds Psychoanalyse eine bedeutsame Rolle. Mit ihr lassen sich tiefgründige seelische Ursachen finden, z.B. für Depressionen, Antriebslosigkeit oder sogar für physiologische Symptome.

Im Traum erleben wir die bizarresten Abenteuer. Im Schlaf kämpfen wir im Mittelalter gegen feindseelige Horden, reisen in einer Raumkapsel durch das All oder begegnen längst verstorbenen Menschen wieder. Kann man wirklich über ein Traumsymbol auf bestimmte seelische Zustände schließen?

Im Traum verarbeiten wir Erlebnisse und auch unterdrückte Gefühle. Oft träumen wir ähnliche Situationen die wir tagsüber erlebt haben. Die Traumphase spielt für das Gedächtnis eine wichtige Rolle. Fehlt die Traumphase im Schlaf so haben wir häufig Erinnerungslücken bis hin zu kleinen Amnesien. Träume sind nicht nur Halluzinationen des Gehirns durch Reizmangel sondern erfüllen wichtige Funktionen für unsere seelische und geistige Gesundheit. Aus diesem Grund ist die Traumdeutung für die Psychoanalyse so bedeutsam.

Auch Klarträume oder luzide Träume spielten in Freuds Psychoanalyse eine wichtige Rolle. In diser besonderen Traumsituation kann man ja die jeweiligen Traumsymbole persönlich fragen, was sie eigentlich zu bedeuten haben.

Wenn wir in Alltagssituationen viel negative Gefühle, Stress oder Ärger empfinden, so wirkt sich dies automatisch auf unsere Träume aus. In diesen Phasen geht es uns einfach nicht so gut und das Unterbewusstsein bekommt davon auch viel mit. Im Traum verarbeiten wir nun diese Gefühle, während wir schlafen. Da sie negativ sind fallen auch unsere Träume entsprechend aus.

Erleben wir hingegen im Alltag viele erfreuliche Moment und weniger Stress so sind auch unsere Träume angenehmer und fröhlicher. Unser Unterbewusstsein verarbeitet im Traum die letzten Erlebnisse des Tages besonders intensiv weiter. Es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass Informationen, die kurz vor dem Schlafengehen aufgenommen werden leichter ins Langzeitgedächtnis übergehen als zu anderen Zeitpunkten.

Aus diesem Grund sollte man nach einem Tag mit viel unangenehmen Situationen bewusst vor dem Einschlafen an möglichst positive Dinge denken. Mit diesen Informationen wird dann unser Unterbewusstsein geladen und kann sich die ganze Nacht lang mit angenehmen Themen beschäftigen. Dies wird sich auch auf unsere Träume positiv auswirken.

Die tiefen seelischen Aspekte können durch die Traumsymbole tatsächlich sehr gut gedeutet werden. Natürlich kommt es auf den unmittelbaren Kontext des Traums an. Oftmals geht es aber bei einem bestimmten Traumsymbol in der Traumdeutung gar nicht um den jeweiligen Aspekt oder das konkrete Ding von dem geträumt wird. Selbst bekannte Personen verkörpern oft ganz andere Themen als wir erwarten würden. Manchmal sind es z.B. Personen aus unserer Vergangenheit die Eigenschaften in uns selbst verkörpern, die an die Oberfläche drängen wollen.

Es lohnt sich, einmal die die Welt der Traumdeutung und Psychoanalyse einzutauchen. Nicht jedes Traumsymbol ist zwingend beim Traum an eine konkrete Bedeutung geknüpft. Jedoch entschlüsselt die Traumdeutung die wesentliche Bedeutung eines Traumsymbols und wie man es einzuordnen hat. Es gibt sehr häufige Traumsymbole, z.B. Träume von Strassen, Häusern oder bekannten Menschen und auch seltenere Träume, z.B. von einer Schwangerschaft oder besonderen Tieren und Kreaturen. Sogar Männer können z.B. davon träumen, selber schwanger zu sein. Ein Traum hat häufig eine besondere eigene Qualität und wir erleben im Schlaf oftmals Emotionen die im normalen Alltag eigentlich nie wahrgenommen werden können.

Die Traumdeutung ist eine spannende Reise ins Unterbewusstsein. Viele Traumsymbole erscheinen in ihrer Deutung zunächst überinterpretiert. Wer sich mit der Traumdeutung und Psychoanalyse jedoch intensiver auseinandersetzt wird die tiefenpsychologischen Deutungen für seine Eigene Traumerklärung zu schätzen wissen.

 

Trage hier stichwortartig die gesuchten Traumsymbole ein: