Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Hut

Traumdeutung Hut

Die Traumdeutung erkennt im Hut haupt-sächlich den Schutz unseres Kopfes, unserer Gedanken und Glaubenssätze. Gleichzeitig repräsentiert die Beschaffenheit des Hutes auch unsere Selbstwahrnehmung und wie wir von anderen gesehen werden wollen. Ein Hut kann Würde, den sozialen Status aber auch Demut und Unterordnung symbolisieren. Im Traum hat ein Hut oft eine sehr befremdliche Qualität, wenn uns unser Unterbewusstsein auf ein Ungleichgewicht in unserer Selbstwahrnehmung hinweisen möchte.

Die klassische Traumdeutung und Psychoanalyse (nach Siegmund Freud) erkennt im Hut eine Verbindung zur Sexualität. Beim Mann wurde der Hut tatsächlich eine Zeit lang als Symbol für ein Kondom gedeutet, für die Angst des männlichen Träumers Verantwortung für eine Familie zu übernehmen. Da der Hut abnehmbar ist deutete man dies als Hinweis für männliche Potenz bzw. Impotenz. Mittlerweile gilt diese Deutung des Hut-Symbols als weitgehend überholt. Wenn die Traumdeutung vom Hot im Traum im Kontext mit Sexualität steht, dann wird diese alte Interpretation gerne noch einmal in die Diskussion gestellt, dies stellt jedoch heute eher eine Ausnahme dar.

Eindeutig als sexuelle Verdrängung wird bei Frauen ein blumenreicher und übertriebener Hut mit sehr breiter Krempe gesehen. Frauen, die ihre Sexualität unterdrücken und sich nach aussen hin unberührbar geben, fühlen sich mit diesem offensichtlich triebhaft und wild wirkenden Hut unwohl. Das Traumbewusstsein konfrontiert die Dame im Traum jedoch trotzdem mit dieser Wildheit in ihrem Seelengerüst, die sie dann im Traum nicht mehr vor den Augen ihrer Umwelt verbergen kann. Sie soll sich vermehrt auf Leidenschaft und Erotik einlassen und diesen Aspekten in ihrer Seele auch im Alltag mehr Raum einräumen.

Als soziales Wesen fühlen wir uns als Teil einer Gemeinschaft. Wenn wir uns durch Fleiss und Mühe ein gewisses Maß an Anerkennung und Erfahrung eingebracht haben, zeichnet uns das Traumbewusstsein gelegentlich durch den Hut besonders aus. Bekannt ist der Doktor-Hut, der auch in Deutschland gerne (allerdings als inoffizielles Ritual) als Anerkennung der oder dem Doktoranden gerne mal aufgesetzt wird. Auch uniformierte Hüte, z.B. der Offiziershut oder der Polizeihut, sind ein Zeichen für Selbstaufgabe, Disziplin und Integration in eine Gruppe. Der Hut unterstreicht unsere Gesichtmimik, das wichtigste nonverbale Kommunikationsmittel, wie kein anderes Kleidungsstück. Er unterstreicht wer wir sind und welche Rolle wir in der Gesellschaft einnehmen wollen.

Arbeitsschutz-Kopfbedenkungen, z.B. der Baustellen-Helm, weisen uns darauf hin, dass wir unseren Kopf, unsere eigenen Glaubenssätze und Werte beschützen sollen. Hierbei geht es in der Traumdeutung vom Hut mehr um das analytische Kopfdenken, weniger um unserer Gefühle und Intuition, die eher energetisch im Traum in der Gegend des Herz- oder Bauchchakras angesiedelt ist.

Oft erkennt die Traumdeutung vom Hut in der Beschaffenheit der Kopfbedeckung auch eine innere Seelenaufgabe. Wenn der Hut z.B. ein Pilgerhut ist, sollen wir uns auf eine seelische Reise begeben und unseren Erfahrungshorizont erweitern.

Die Traumdeutung kennt auch den lächerlichen Clownshut, ein Symbol dafür, dass wir im Alltag gerade eine Rolle spielen oder ein Ziel verfolgen, das vom Unterbewusstsein als lächerlich und unsinnig erkannt wird. Der Träumende soll diese Lächerlichkeit erkennen und sich auf wertvollere Ziele konzentrieren.