Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Hand

Traumdeutung Hand

In der Traumdeutung steht die Hand für unsere Handlungsfähigkeit und Handlungsabsichten.

Obwohl wir zu ziemlich alles am Tage mit der Hand erledigen sehen wir unsere eigenen Hände im Traum relativ selten an. Wenn wir sie dann doch einmal erblicken sieht sie auch immer etwas anders aus als normalerweise.

Lucide Träumer oder Klarträumer benutzen die Hand als Realitätscheck um sich im Traum bewusst zu werden, dass man träumt. Sie zählen tagsüber regelmäßig ihre eigenen Finger damit sie diese Gewohnheit im Traum ebenfalls durchführen. Wenn sie dann etwas ungewöhnliches an der Hand erblicken gehen sie von einer Traumsituation aus und beginnen ihren Traum bewusst nach eigenem Ermessen zu steuern.

In der Traumdeutung ist die Art der Veränderung der eigenen Hand entscheidend. Bei schmutzigen oder deformierten Händen mit Verletzungen erkennt unser Unterbewusstsein unsere mangelnde Handlungsfähigkeit oder Antriebslosigkeit. Mit einer verletzten oder verstümmelten Hand kann man sein Handwerk nicht mehr effektiv durchführen. Hier können im Traum eigene Selbstzweifel oder mangelnde Zuversicht in der Umsetzung von Zielen und Plänen zum Ausdruck kommen. Der Aspekt der Handlungsschwäche kommt dabei in der momentanen Traumsituation zum Ausdruck, z.B. wenn man seine Hand in Gegenwart des eigenen Partners gebrauchen möchte oder bei einer Aufgabe in seinem Beruf.

Manchmal ist die Hand im Traum auch noch besser als unsere natürliche Hand. Hier können zusätzliche Finger oder sogar ein zweites paar Arme auftauchen. Die Traumdeutung spricht hier von einer erweiterten Handlungsfähigkeit oder Handlungsabsicht. In dieser Lebensphase verfügen wir über ein gutes Selbstbewusstsein und sind uns darüber bewusst, dass wir viele unserer Pläne und Ziele auch umsetzen werden.
 

Trage hier stichwortartig die gesuchten Traumsymbole ein: