Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Garten

Traumdeutung Garten

Der Garten ist für Träumende ein sehr positives Glückszeichen. Als von der unstrukturierten Aussenwelt abgeschirmter Bereich der Schönheit und der Fülle besitzt er verschiedene Deutungsmöglichkeiten. In der Traumdeutung steht der Garten für unsere geschützte seelische Beschaffenheit, oft für unser Leben selbst.

Der Garten ist ein Ort des Lebens und der Schönheit. Falls sich Blumen in ihm befinden symbolisieren diese im Traum unsere Lebenskraft und Schöpfungskraft. Je üppiger, bunter und farbenfroher der Traumgarten anmutet desto positiver ist er als Traumsymbol zu deuten.

Oft ist der Garten von einer schützenden Mauer oder Hecke umgeben und der Träumende muss den engen Eingang und das Gartentor erst suchen. Dieser Traum steht oft in Beziehung mit Menschen die sich in einer Selbstfindungsphase befinden und gerade die Tiefen ihres Gefühlsgartens erforschen. Finden wir dort Bäume wieder, z.B. Obstbäume mit reichen Früchten, so deutet dies auf einen hohen emotionalen Reichtum hin von dem der Träumer anderen ebenfalls abgeben kann. Der Garten ist ein persönlicher Kraftort, reichhaltig, individuell und voller kleiner Wunder.

Reifes und leckeres Obst oder Gemüse hat natürlich oft auch erotische oder sexuelle Aspekte. Reife rote Äpfel, Birnen oder Tomaten stehen für Potenz, Erotik und Zeugungskraft. Wem es gerade an sexueller Ausgefülltheit fehlt erlebt in seinem Traumgarten oft nur Salat, Unkraut und kleine Früchte. Gelegentlich muss der reife Apfel vom Baum im Traum erst mühsam erkämpft werden wenn hier ein Mangelzustand vom Träumenden erlebt wird und er sich nach mehr Zärtlichkeit und Erotik sehnt.

Die tiefgreifende Symbolik des Gartens lernen wir auch in der Mythologie und in den heiligen Texten kennen. Das erste Menschenpaar Adam und Eva mussten den paradiesischen Garten Eden verlassen nachdem sie vom Baum der Erkenntnis gegessen hatten. Um so glücksbringender und herrlicher für den Träumenden wenn sein Traumgarten ebenfalls paradiesisch ist und sich in seinem Zentrum vielleicht ein eigener Erkenntnisbaum oder Lebensbaum befindet von dem er unerschöpflich Früchte ernten kann.

Wenn unser Traumgarten eher karg, trist und leblos wirkt so fehlt dem Träumenden etwas von dieser Fülle. Sein innerer Reichtum muss dann erst neu wachsen und gepflegt werden damit er auch anderen von seiner inneren Fülle abgeben kann.

Schöne Gartenträume tauchen meistens nur dann auf wenn wir uns sicher, geborgen und innerlich vollkommen fühlen – ein sehr hochstehendes Glückssymbol.