Magazin » Traumdeutung » Traumdeutung Beziehungsende

Traumdeutung Beziehungsende

In den meisten Fällen erkennt die Traumdeutung im Traum vom Beziehungsende Verlustängste, Beziehungsprobleme und Probleme mit dem eigenen Selbstbewusstsein. Allgemeiner ist das Beziehungsende aber die Trennung der Dualität, die Trennung von einem Aspekt von sich selbst.

Schweissgebadet wacht sie oder er auf! Der Traum war schrecklich. Der geliebte Partner hat soeben die Beziehung beendet. Am häufigsten wird man bei diesem Traum selbst verlassen, selten ist man selbst der Zündfunke für das Beziehungsende. Erfreulicherweise stellt man neben sich im Bett liegend – wie gewohnt – die Anwesenheit des Partners fest, oft begleitet von Schnarchgeräuschen und einer unvorteilhaften Schlaflage. Zufrieden und beruhigt zieht man dann einfach wieder die die Decke über freiliegenden Extremitäten des Partners, damit sich dieser nicht erkältet.

Beim Traum des Beziehungsendes verarbeitet das Unterbewusstsein die eigene Selbstreflexion in Bezug auf die Partnerschaft. Darauf muss die Traumdeutung am häufigsten eingehen. Meistens ging am Vortag des Traums vom Beziehungsende ein kleiner Streit voraus. Die unterbewussten Ängste spielen hier eine grosse Rolle. Man möchte seinen Partner gerne behalten. Trotzdem ist es völlig normal innerhalb einer gesunden Partnerschaft, das jeder seine eigenen Grenzen testet und versucht, seinen eigenen Standpunkt so gut wie möglich durchzusetzen. Dabei werden jeden Tag wertvolle Kompromisse gefunden, die diese Partnerschaft in ihrer Entwicklung weiterbringen und so das langfristige Glück auch auf Dauer sichern.

Problematisch, und hier könnte uns das Unterbewusstsein wertvolle Hinweise mit realem Bezug liefern, ist es, wenn man im Traum vom Beziehungsende einen anderen Partner an der Seite seines Partners findet. Vielleicht hat der Partner tatsächlich das Interesse an einem verloren und möchte lieber mit einem anderen Partner zusammen sein? Auch diese Traumdeutung ist möglich, es müssen jedoch im Alltag konkrete Hinweise dafür vorliegen. Man selbst fühlt sich dann auf unbewusster Ebene zurückgewiesen, ungeliebt und abgestossen. Vielleicht hat das Unterbewusstsein bereits registriert, dass man nicht mehr so interessant für den Partner ist?

In diesem Fall hat man die Möglichkeit, Fakten zu schaffen, bevor der Partner auf die Idee kommt, dass die Beziehung für ihn oder sie nicht mehr wichtig ist. Man könnte den Partner auf die eigenen vorteilhaften Charaktereigenschaften hinweisen. Leider stellen viele Schlussmacher erst im Nachhinein fest, was man am Expartner eigentlich hatte, z.B. Zuverlässigkeit, Romantik und viel eingesetzte Energie für das gemeinsame Glück. Diese Eigenschaften würde der Partner bei einem unüberlegten Beziehungsende später schmerzlich vermissen – vielleicht sollte man diese mögliche Zukunft nach dem Traum vom Beziehungsende noch mal in die Gegenwart holen und den Partner daran erinnert?

Häufig erkennt die Traumdeutung jedoch beim Traum vom Beziehungsende keine Partnerschaftsprobleme. Beim Beziehungsende verliert man symbolisch die Verbindung zu seinem geschlechtlichen Gegenpol. Damit kann auch ein Aspekt der eigenen Persönlichkeit sein, der eigentlich zu einem gehört, von dem man sich aber getrennt hat. Dies kann das eigene Selbstbewusstsein, Zuversicht in Bezug auf die Zukunft oder auch die eigene Stärke, Optimismus und Tatkraft sein. Könnte der Traum vom Beziehungsende gar nichts mit dem eigenen Partner und der Liebe zu tun haben und einfach den Verlust einer geliebten eigenen Charaktereigenschaft kennzeichnen. Auch über diese Traumdeutung vom Beziehungsende sollte sich der Träumende als eine Möglichkeit Gedanken machen.