Magazin » Tarotkarten Bedeutung » Tarot – Die Herrscherin

Tarot – Die Herrscherin

Die Herrscherin im Tarot steht für Wachstum und Reife. Ihre Herrschaft basiert auf der eigenen Einordnung in die kosmischen Gesetze.

Anmutig sitzt die Herrscherin inmitten der freien Natur. Im Hintergrund der goldgelbe Himmel und ein dichter Wald, aus dem ein kühler Bach hervortritt. Vor ihren Füßen das reife Korn. In Ihrer Hand das goldene Zepter der Macht, zwölf Sterne verzieren ihre Krone – Symbole der 12 Tierkreiszeichen des Zodiak. Die sieben Perlen um ihren Hals symbolisieren die 7 alten sichtbaren Planeten. Ihr weisses Gewand ist verziert mit Granatäpfeln, Symbole der Fruchtbarkeit.

Die Herrscherin symbolisiert das mütterliche Prinzip der Geburt – den Kreislauf aus Werden und Vergehen. Wachstum – auch das innere – bedeutet nicht nur die Geburt des Neuen sondern ebenso das Ablegen des Alten. Um geistig zu wachsen muss man Verantwortung übernehmen und sich auch von alten Gewohnheiten und Überzeugungen trennen können. Herrschaft bedeutet Ver-antwortung. Man herrscht, wenn man weiss was man tut, wenn man eine Antwort darauf hat, warum man etwas tut – hauptsache man tut irgendwas aus der eigenen Überzeugung heraus.

Die Herrscherin beherrscht in erster Linie ihr eigenes Leben. Ihr Reich ist dabei Grenzen unterworfen, da sie sich aber des göttlichen und schöpferischen Funken in ihr selbst bewusst ist, kann sie ihr Reich durch Wachstum ständig vergrößern.

Beim Kartenlegen steht die Herrscherin nicht nur für Reife und Ernte sondern auch für dass Erreichen von Zielen aufgrund vorangegangenen richtigen Entscheidungen. Man steht für eine Entscheidung ein, verantwortet sie und jetzt ist die Zeit, die Früchte zu ernten. Die Herrscherin handelt aus ihrer Intuition heraus und achtet auf die Stimme ihres Herzens. Jetzt herrscht sie, in diesem Augenblick und die Herrschaft basiert auf Wachstum. Wenn eine Fragestellerin oder ein Fragesteller die Herrscherin im Legesystem entdeckt, geht es um eine richtige Entscheidung die getroffen worden ist oder im Augenblick aussteht – ein Hinweis darauf, dass die Entscheidung richtig ist.

In einem Legesystem ist diese Tarotkarte ein Aufforderung, zu seinen Entscheidungen zu stehen und sich selbst seiner Ziele bewusst zu werden. Es geht nicht darum, in einer Form aufgezwungener Richtung nur auf andere zu hören und sich fremden Entscheidungen unterzuordnen sondern selbst zu seinen Entscheidungen zu stehen. Diese gilt es nicht mehr anzuzweifeln und auch nicht weiter zu hinterfragen. Die Richtung steht fest und es geht um die Ernte der selbstgesähten Früchte. Es geht um den Wandel, der auch manchmal von uns Opfer erfordert.

Wenn wir bereit sind diese Opfer zu bringen, zu unseren Entscheidungen stehen und uns nicht davon abbringen lassen werden wir zur Herrscherin über unser eigenes Glück. Es steht uns dann eine reiche Ernte bevor.


  Tarotkarten auf Astrolymp

Viele Tarot - Legesysteme und anderer Wahrsagekarten zum Ausprobieren im Überblick.

Kartenlegen online »

Das keltische Kreuz mit den Tarotkarten legen.

Zum Keltenkreuz »

Die Blume des Lebens mit dem Tarot.


Zur Lebensblume »

Die Tarot - Verschiebeseite zum Abspeichern eigener Legungen
Zur Verschiebeseite »

Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Partnerschaft.

Zum Herzensweg »

Verschiedene Legungen zum Liebestarot.

Zum Liebestarot »

Eine Übersicht aller Tarotbedeutungen der großen und kleinen Arkana.
Tarot Bedeutungen »