Magazin » Seherkarten Bedeutung » Seherkarte Dieb – 12

Seherkarte Dieb – 12

Die Seherkarte Dieb deutet einen Verlust an, der hinterhältig und unbemerkt passiert. Zunächst merkt man nicht, dass einem etwas verloren geht. Bei einer höheren Wachsamkeit hingegen hätte der Fragesteller eine Chance, dem Diebstahl zu verhindern.

Grundbedeutung: Diebstahl, kleiner Verlust, Unbekümmertheit

Polare Karte: Geschenk

 

Verwandte Karten anderer Decks: Dieb (Kipperkarten)

Bildsprache

Eine junge Frau wandert in einem Zauberwald und trägt leckere Früchte und Gemüse in einem Korb bei sich. Abgelenkt von einer kleinen Blume, an der sie riecht, erkennt Sie nicht die ausgestreckte Hand eines Diebes. Dabei handelt es sich um einen diebischen Affen, der sich im Wald versteckt hat und heimlich etwas aus dem Korb nimmt. Der Nebel im Wald deutet darauf hin, dass es noch früh ist. Erst im Laufe der Entwicklung des Tages wird sie merken, das ihr etwas weggenommen worden ist.

Wichtige Kombinationen

Dieb – Geschenk
Ein Geschenk stellt sich als tückische Falle heraus. Die Motive eines Geschenks sind nicht ehrlich und haben einen Verlust zur Folge.

Dieb – Pestilenz
Ende einer schädlichen und krankmachenden Wirkung. Der vergiftete Apfel aus der Pestilenz-Karte wird wieder weggenommen.

Dieb – Abkürzung
Aus Unvorsichtigkeit lässt man eine Person in sein näheres Umfeld oder Freundeskreis, die einem Energie kosten wird: Vorsicht!

Dieb – Ei
Eine neue Situation wird geboren, die zu einem Verlust führen wird. Dieser Energieabfluss kann dann auch länger andauern.

Dieb – Schatz
Bei dem Diebstahl handelt es sich um eine größere finanzielle Summe oder einen wertvolleren Gegenstand!

Entstehungsgeschichte der Seherkarte Dieb

In den ersten Versionen der Seherkarte Dieb hatte die Frau noch einen roten Mantel. Die Assoziation mit Rotkäppchen wurde später jedoch verworfen. Der Nebelwald im Hintergrund wurde während einer Zugfahrt entworfen.

 

Seherkarte Dieb
ZURÜCK
WEITER

Seherkarten-
Bedeutungen