Magazin » Traumdeutung » Prophetische Träume

Prophetische Träume

Prophetische Träume kündigen besondere Ereignisse im Leben des Träumers an. Selbst Visionen über zukünftige gravierende Weltereignisse wurden bereits im Traum empfangen. Woran erkenne ich, dass ich einen prophetischen Traum hatte?

Die alten heiligen Schriften der Welt sind voll von Wahrsagungen und Prophezeihungen, die im Traum empfangen wurden. Im alten Testament träumt der ägyptische Pharao von sieben fetten Kühen und sieben mageren, die die fetten Kühe auffressen. Der gefangen gehaltene Joseph hat sich im Gefängnis als Traumdeuter für den Mundschenk des Pharaos einen Namen gemacht und deute später diesen Traum als Ankündigung für sieben reiche und sieben arme Jahre. Der Pharao war jedoch nicht der einzige Herrscher, der einen prophetischen Traum hatte. Später deutete der Prophet Daniel den Traum des babylonischen Herrschers Nebukadnezars.

Auch moderne Propheten wie das amerikanische Medium Edgar Cayce empfingen ihre Visionen durch Träume. Ein wichtiger Baustein der Prophetie ist dabei die Trance, ein veränderter Bewusstseinszustand. Trance kann willentlich herbeigeführt werden und versetzt den Träumer in eine Art Klartraumzustand.

Wie lassen sich prophetische Träume erklären?

Die meisten Menschen erklären prophetische Träume als Visionen, also als geistige Übermittlung feinstofflicher Wesen durch Engel, Götter und Naturwesen. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass die meisten Träume mit prophetischem Charakter von hellsichtigen und feinfühligen Menschen geträumt werden. Oft wissen diese Menschen gar nichts von ihrer Begabung, nur im Traum haben sie Zugang zu ihrem Unterbewusstsein, das die empfangenen Schwingungen in Traumbilder übersetzt. Später entwickeln einige dieser Menschen auch einen bewussten Zugang zu diesen Informationen aus der Zukunft.

Wenn wir heute eine Ursache setzen, entsteht daraus ein wahrscheinlich Zukunft. Wenn heute einige Personen an ihrem Stammtisch den Entschluss fassen, einen Verein zu gründen, existiert dieser Verein bereits in einer der zahlreichen möglichen Zukunftsvarianten. Planungen, Gedanken und Wünsche sind in unserem Universum nicht wirkungslos. Ein einzelner Gedanke reicht bereits aus, um die Wahrscheinlichkeiten der Zukunft entscheidend zu beeinflussen. Die Gedanken von tausenden Menschen erzeugen ein starkes Wahrscheinlichkeitsfeld, dass die gesehene Zukunft wahrscheinlicher werden lässt, auch ohne dass dabei auch nur ein einziger Handschlag getan werden muss. Dieses Wahrscheinlichkeitsfeld kann von latent hellsichtigen Personen wahrgenommen werden – oft durch Traumbilder oder Visionen.

Woran erkenne ich, dass ich einen prophetischen Traum hatte?

Es ist durchaus möglich, dass auch Du zu diesem Personenkreis gehört. Viele Menschen haben prophetische Träume, jedoch nur wenige male in ihrem Leben unmittelbar vor besonderen Ereignissen. Diese Träume besitzen oft Eigenschafen, die sich von gewöhnlichen Träumen stark unterscheiden. Oft sind diese Träume enorm klar und real, der Träumer hat nach dem Aufwachen nicht den Eindruck, dass er geträumt hat. Er fragt sich, ob er den Traum tatsächlich real erlebt hat.

Surrealer Traum Sehr häufig werden von Partnern der gleiche prophetische Traum geträumt, da sie das Ereignis gleichermassen betrifft und sie mit dieser Zukunft energetisch gleichermassen verbunden sind. Aus diesem Grund ist es bei vielen Naturvölkern mit schamanischer Tradition üblich, direkt beim ersten gemeinsamen Mal sich gegenseitig die Träume zu erzählen. Wenn mehrere Stammesmitglieder den gleichen Traum hatten wird der gesamte Tagesablauf auf diesen prophetischen Traum abgestimmt.

Ein weiterer Hinweis auf einen prophetischen Traum sind darauf folgende Erinnerungen daran durch zufällige Eindrücke. Oft blättert man in einer ungelesenen Zeitschrift nach einem besonderen Traum und findet eine Abbildung, die genau die Handlung zeigt, die man geträumt hat. Manchmal wiederholen sich diese Zufälle im Laufe des Tages und man wird durch unterschiedliche Alltagsituationen an den Traum erinnert.

Wenn man diese Gabe bei sich feststellt, kann man sich verstärkt auf die eigene spirituelle Entwicklung konzentrieren und natürlich mit der Traumdeutung. Vielleicht kann dieser Weg und diese Gabe für einen selbst und für andere Menschen eine wichtige Hilfestellung sein.

Wie verhalte ich mich, wenn ich einen erschreckenden prophetischen Traum hatte?

Oft träumen Menschen von schicksalshaften Ereignissen, z.B. vom Tod eines nahen Angehörigen. Derartige Träume dürfen nicht überbewertet werden. Auf keinen Fall sollte man andere mit seinen Schicksalsträumen erschrecken!. Bei warnenden Träumen, z.B. ein Flugzeugabsturz darf man sich zwar vorsichtig bei dieser Person melden und nach dem Befinden fragen, aber auf keinen Fall darf man andere Menschen in Angst versetzen. Es ist möglich, dass man durch ein derartiges Verhalten die Katastrophe überhaupt erst auslöst. Viele Menschen haben sich bereits umgebracht, nur weil sie eine Falschmeldung vom Tod ihres Partners oder Familienmitgliedes gehört haben. Am häufigsten handelt es sich nicht um prophetische Träume sondern um eigene Ängste und Blockaden, die sich ganz normal in den Traumsymbolen manifestieren.