Magazin » Partnerschaft » Geht er auf mich zu?

Geht er auf mich zu?

Geht er auf mich zu? Anfangs ging alles schnell und unkompliziert, es sah ganz nach einer erblühenden Beziehung aus. Aber dann kommt plötzlich nichts mehr von ihm. Was ist da los?

Diese typische Situation trifft natürlich auch auf Frauen zu. Allerdings scheinen Frauen irgendwann ganz offen auszudrücken warum eine Beziehung aus ihrer Sicht nicht weitergehen kann. Männer sind da wesentlich verschlossener und wissen oft selbst nicht genau was sie eigentlich von einer Partnerschaft erwarten – verblüffend.

Die verheimlichte Ehe
Viele Männer sind Jäger. Zuhause sitzt die Frau, vielleicht mit Kindern, tagsüber (oder in der Nacht) treibt sich der Jäger in seinem Revier herum und jagt nicht nur Hasen und Wildschweinen hinterher. Sie flirten, geben sich unabhängig und lassen sich schnell auf einen Flirt oder ein Bettabenteuer ein. Die Herzensdame zuhause wird einfach verschwiegen. Noch schlimmer: die Ehefrau wird gar nicht verheimlicht, er behauptet einfach, dass die Partnerschaft nur noch offiziellen Charakter hat aber in Wirklichkeit keine Ehe oder Beziehung mehr geführt wird. Man werde sich wohl bald trennen und dann ist auch der Weg für das neue Glück frei. Viele Frauen lassen sich auf so ein Spielchen ein. Geht er dann auf mich zu? Sicherlich machen viele Männer tatsächlich diesen Schritt. Die Altlasten werden aufgeräumt und irgendwann zieht man zusammen und führt als wahre Seelenpartner eine glückliche Beziehung. Die Frage ist nur: macht er wirklich konkrete Schritte oder pendelt er einfach weiterhin zwischen Eheleben und Affäre weil dies für ihn die einfachste Lösung ist?

 

Bleiben wir zusammen?
Zehn klärende Fragen die die Stabilität Deiner Partnerschaft offenbaren.
Frage 1/ 10 Habt Ihr gemeinsame Hobbys?
Wir interessieren uns für völlig unterschiedliche Dinge.
Wir harmonieren super und haben die gleiche Begeisterung in unserem Hobby.
Wir wechseln uns ab. Er macht mal bei mir und ich bei seinem Hobby mit.
Frage 2/ 10 Habt Ihr gemeinsame Freunde?
Wir trommeln alle Freunde zusammen und unternehmen etwas gemeinsam.
Wir machen mal was mit seinem und dann mal was mit meinen Freunden.
Er hat seine Freunde, ich habe meinen Freundeskreis.
Frage 3/ 10 Kommt dein Partner mit zu deiner Familie?
Mein Partner ist genervt und will nie mit.
Er begleitet mich gerne und mag meine Familie.
Mit Überreden und sanften Druck kommt er mit.
Frage 4/ 10 Sprecht Ihr über gemeinsame Kinder?
Wir haben schon abgesprochen wann es losgehen kann.
Mein Partner ist dafür offen, findet es aber noch zu früh.
Mein Partner ist da sehr abgeneigt und desinteressiert.
Frage 5/ 10 Hilft Dein Partner bei der Hausarbeit?
Er ist bemüht sich, sich an den Putzplan zu halten.
Für ihn ist es selbstverständlich mich zu unterstützen.
Nur nach intensivem Auffordern und mit viel Überredungskunst.
Frage 6/ 10 Bittet er Dich beim Bekleidungskauf um Deinen Rat?
Mein Partner trägt was er möchte unabhängig davon ob es mir zusagt.
Das kommt von Zeit zu Zeit auch einmal vor.
Mein Partner möchte, dass ich Ihn attraktiv finde und fragt mich oft um Rat.
Frage 7/ 10 Habt Ihr gemeinsame Träume?
Wir sparen gemeinsam für einen gemeinsamen Traum.
Hin und wieder geraten wir ins Schwärmen über gemeinsame Zukunftspläne.
Ich habe keinen Zugang zu den Träumen meines Partners.
Frage 8/ 10 Kennt dein Partner euren Jahrestag?
Mein Partner kennt den Tag, ich bekomme dann eine nette Aufmerksamkeit.
So ganz grob kann mein Partner das eingrenzen.
Er fragt bei mir nach wenn es erforderlich ist.
Frage 9/ 10 Tauscht Ihr Euch über den Alltag aus z.B. was war im Beruf?
Beim gemeinsamen Essen tauschen wir uns aus und sprechen viel darüber.
Gelegentlich bekomme ich mit, besonders wenn der Tag schlecht war.
ich weiß nur sehr wenig über seinen Tag.
Frage 10/ 10 Verwöhnt Dein Partner Dich manchmal?
Ja, das ist schon vorgekommen nach Anfrage von mir.
Meistens bin ich es die verwöhnt.
Wenn mein Partner merkt, dass ich angespannt bin, dann verwöhnt er mich.
Auswertung
xxx
Weiter »

 
Angst vor Enttäuschung
Viele Männer sind zu lieb und zu gutmütig. In der Vergangenheit haben sie ihrer geliebten Herzensdame die Sterne vom Himmel geholt … jeden Wunsch erfüllt … alles für die Beziehung eingesetzt … Verantwortung gezeigt. Dann springt die Partnerin einfach mit dem nächstbesten in die Kiste und trennt sich dann von dem liebsten Partner den man sich vorstellen kann. Manche Frauen haben keine Wertschätzung für sensible Männer und nutzen trotzdem seine Gutmütigkeit aus weil es für sie am bequemsten ist. Solche Männer werden oft jahrelang zwischen Hoffung einer Stabilisierung der Partnerschaft und schweren Rückschlägen hin und her gerissen. Ein derart zerissenes und gequältes Herz ist von tiefen Narben überzogen. Wenn wundert es, dass er wenn es ernst wird plötzlich einen Rückzieher macht. Hier ist eine offene Kommunikation erforderlich. Die Ängste müssen abgebaut, das Vertrauen aufgebaut werden. Er muss wissen, dass er sich auf Dich verlassen kann und nicht wieder enttäuscht werden wird.

Testet nur seinen Marktwert
Häufig ist ein Mann überhaupt gar nicht reif für eine Beziehung. Er spielt nur. Er will wissen, ob er bei Frauen landen kann und geht dabei genau bis zu dem Punkt an dem es ernst wird – aber auch nicht weiter. Gefühle werden nur vorgetäuscht und eine ernsthafte Bindungsabsicht überhaupt nicht vorhanden.

Kommt er auf mich? Die rosarote Brille
Wenn man sich als Frau in einen Mann verguckt hat sieht man ihn oft nur durch eine rosarote Brille. Seine wahren Absichten werden oft übersehen oder tieferliegende Hintergründe sind einfach unbekannt.

Selbst wenn Du gar nicht an Mystik oder Kartenlegen glaubst macht es Sinn, in einer solchen Situation eine Kartenlegerin, Astrologin oder Wahrsagerin anzurufen. Spirituelle Lebensberater sind ausgezeichnete Gesprächspartner in Sachen Liebe – es gibt auf dieser Welt wenig bessere Ratgeber zum Thema Partnerschaft. Selbst die beste Freundin ist irgendwie persönlich mit Deiner Situation verstrickt und will Dich vielleicht um jeden Preis mit dem nächstbesten Mann zusammenbringen weil sie sieht, dass Du in der Einsamkeit nicht glücklich bist.

Kartenlegerinnen können durchaus in den Karten die Tendenzen und verborgene Gründe für einen Rückzug aus einer Partnerschaft erkennen. Aber was nützt es Dir, wenn Du aufgrund von Erziehung und Deinem Umfeld keinen Zugang und kein Vertrauen in diese Fähigkeiten hast? Eine Kartenlegerin kennt hunderte bis tausende von ähnlichen Schicksalen und ist auch bestens mit den üblichen Denkweisen der Männer vertraut. Vielleicht ist Deine Situation doch nicht so einzigartig und unberechenbar wie Du glaubst. Zudem verfügen viele Kartenlegerinnen zusätzlich über eine psychologische Ausbildung. Sie sind auch selbst emotional nicht geblendet und können Deine Situation einfühlsam aus einem größeren Blickwinkel betrachten.

Die Entscheidung, ob Du erfahren möchtest wann und ob er auf Dich zu kommt liegt ganz bei Dir!