Magazin » Spiritualitaet » Bewusstsein

Bewusstsein

In der Esoterik spielt spirituelles Bewusstsein eine große Rolle. Aber was ist das eigentlich – sprituelles Bewusstsein. Handelt es sich dabei einfach um eine höhere geistige Erkenntnis oder
ein neues Wissen oder steckt vielleicht doch mehr dahinter?

Der Begriff Bewusstsein ist selbst wissenschaftlich nicht klar definiert. Hier konzentriert man sich lieber auf die Erforschung und Betrachtung von Bewusstseinszuständen die wesentlich klarer und genauer beschrieben sind. Allgemein geht es beim Bewusstsein um die Erlebnisfähigkeit des Seins, die Erfahrung des eigenen Selbst sowie die innere Repräsentation von äußeren Erlebnissen und Eindrücken.

Allgemein gebraucht man den Begriff Bewusstsein demnach für Wachheit, Erleben und manchmal auch nur mit Wahrnehmung der Umwelt. In der Spiritualität spielt die Wachheit und die Wahrnehmung der äußeren Welt eher eine untergeordnete Rolle. Hier geht es um die Erfahrung des eigenen höheren Selbst, der höheren menschlichen geistigen Ebene in unserem Inneren.

Die Esoterik sucht die Wahrheit also nicht in der äußeren Welt die durch unsere Sinne erfahrbar ist sondern in unserem Inneren. Erst durch das Hineinfühlen und Hineinspüren in unser eigenes Ich ist wahres spirituelles Bewusstsein überhaupt erfahrbar. Wer sich nur auf seine materiellen Sinne innerhalb unserer 3D-Welt konzentriert und darauf seine Aufmerksamkeit richtet ist zwar wach, spirituelle hält der unbewusste und unerlebbare Zustand jedoch weiterhin an.

Bewusstsein ist bewusstes SEIN. Es geht um die wahre menschliche Natur und die dahinter liegende Ebene. Das wahre Bewusstsein entwickelt sich sprunghaft, nie linear. Bei der spirituellen Entwicklung entdeckt man eine immer tiefe Ebene der Wirklichkeit. Man stellt fest, dass alle Dinge – man selbst eingeschlossen – miteinander in Verbindung stehen. Dadurch wird einem selbst auch klar, dass das eigene Bewusstsein einen viel stärkeren Einfluss auf unsere äußere Welt hat als es uns unsere Sinne glauben lassen.

Auch wenn es zunächst für einen materialistisch denkenden Menschen schwer vorstellbar ist, erst durch spirituelles Bewusstsein in uns kann sich das Universum selbst wahrnehmen. Erst durch ein Bewusstsein für unsere wahre Natur und unseren Anteil am Schöpfungsprozess werden wir Erfahrungen machen können die nicht nur uns selbst sondern die gesamte Schöpfung erfahrbar machen kann.

Für einen spirituellen Menschen bleibt keine Alternative, er muss seinen spirituellen Weg weitergehen und immer wieder neue spirituelle Erfahrungen machen. Er muss sein wahres persönliches Ziel und seine ganz persönlich Lebenserfahrung frei und bewusst wählen. Dazu muss er auch bereit sein, seine Weltsicht zu hinterfragen und Illusionen und Falschwahrheiten abzulegen. Dadurch wird Platz frei für neue Erfahrungsebenen und unser spirituelles Bewusstsein wird einen weiteren Sprung machen. Mit jedem Bewusstseinssprung werden wir innerlich reicher, zufriedener und glücklicher. Wie schnell und auf welchem Weg dieses neue Bewusstsein erfahren werden kann ist jedem Einzelnen selbst überlassen.

Wenn uns eine Entscheidung auf unserem unglücklich macht so ist dies ein wertvoller Hinweis, dass wir gerade in die falsche Richtung gehen. Da bedeutet nicht, dass der spirituelle Weg in ein neues Bewusstsein immer einfach ist – am Ende des Weges wartet aber immer eine kleine Überraschung auf uns die uns selbst und auch unser Umfeld etwas glücklicher und zufriedener machen wird. Dann wissen wir – der Weg hat sich gelohnt.